Nach oben

Sie sind hier:  Startseite
Willkommen Gast, wir begrüssen Sie recht herzlich in unseren Foren. Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können. Natürlich ist die Registrierung für Sie kostenlos. Sollten Sie schon registriert sein, melden Sie sich bitte an.



Forum
 XL600.de / XL Technik Talk
        Motorumbau

Seite drucken
 
Freitag, 7.Sep 2012, 02:01

Fortunateman Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 208
Mitglied seit: 06.12.2011
Mann, das reizt ja ungemein....

Hab gerade mal bei EGU geschaut. Der Kolben kommt von Mahle....

http://www.egu-motoren.de/onlineshop/motorenteile/honda/02c63798d10826301.php

Also mit Kolben, ausgetauschter Buxe, ausgespindeltem Gehaeuse und Spezialkopfdichtung waer der gemeine PD03er dabei ?

Klaus, was ist denn nun deine Meinung zum Vergaser? Muss der getauscht werden ?

Lutze
Freitag, 7.Sep 2012, 06:27

XLklaus Benutzer ist offline

Benutzer ist ein Teil des Forums
Anzahl Beiträge: 610
Mitglied seit: 30.11.2011
Servus

Das hat meine Vermutung bestätigt , also Mahle Kolben .
Die Auflistung die du verlinkt hast kannte ich bisher nicht , habe ich wohl damals übersehen .

Zu deiner Vergaserfrage .
Ich hatte die Flachschieber ja schon vor dem Umbau auf 104 mm drin .
Die Vergaser , vor allem weil sie neu sind tragen sicher zu dem einfachen anspringen und den guten Laufeigenschaften des Motors bei , aber
wenn ich in der Liste sehe das die einen TM40 als Vergaser auf der FMX verwenden , und die kommt mit dem Kolben ja auf fast 700 ccm
Dann würde ich sagen die Vergaser der XL mit einem guten Hi-Flow Luftfilter , dickem Krümmer und vernünftigem Endtopf reichen.

Rechne mal den freien Querschnitt der beiden XL Vergaser gegen einen TM 40 .
Die XL Vergaser sind viel größer dafür aber älter und sollten in einwandfreihen tech Zustand und absolut sauber sein .
Und die müssen natürlich vernünftig abgestimmt werden ..

Und da muß ich dich vorwarnen , das kann recht Zeit und Muskelaufwendig werden .
Bevor mein Motor mit dem 104 mm Kolben das erste mal lief habe ich den Kickstarter bestimmt 500 mal erfolglos durchgetreten .
Und natürlich unzählige male die Vergaser zum Düsenwechsel draußen gehabt .
Das abstimmen allein hat bei mir mehrere Wochen gedauert .


Gruß Klaus
______________________________________________________
Motto : Was nicht paßt wird passend gemacht
Gründlich überarbeitet XL600R mit 636 ccm , Flachschiebervergasern und HID/LED Licht
Freitag, 7.Sep 2012, 08:32

MTXL Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 286
Mitglied seit: 01.12.2011
Motorumbau
Hallöchen,

wäre das hier nicht die einfachste und billigste Lösung um mehr Hubraum zu bekommen?
http://www.ebay.de/itm/EGU-Honda-XL-600-Zylinder-Kolben-Set-/150842166213?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item231ee4cbc5

Das sind dann 687ccm nur durch Austausch von Zylinder und Kolben.
50PS oder mehr sollten dann locker drin sein,oder?

Haltbarkeit sei mal dahingestellt. Nicht umsonst übernehmen Motoreninstandsetzer und Tuner fast nie Garantie auf die Teile.
Interessieren würds mich trotzdem mal, wie das Ding dann läuft.

Gruß Andi


TEAM heisst nicht (T)oll (e)in (a)nderer (m)achts
Freitag, 7.Sep 2012, 15:35

XLklaus Benutzer ist offline

Benutzer ist ein Teil des Forums
Anzahl Beiträge: 610
Mitglied seit: 30.11.2011
Servus

Das habe ich bei EGU auch noch nicht gesehen , und ich glaube da steckt ein Fehler drin .

Beim 104 mm Mahle Kolben den ich ja von EGU bezogen habe ist eine Laufbuchse dabei
deren oberer Rand kleiner ist als bei der Originalbuchse damit der Rand der Buchse nicht in die Bohrungen der
Kopfschrauben rein geht bzw. überdeckt .
Ich hoffe ihr versteht was ich mit dem gestammel sagen will .

Diese Buchse für den 104 mm Kolben hat einen Außendurchmesser von 108 mm der obere Rand ist
von innen nach außen gemessen ca. 5mm breit .
Dann währe der Rand ca. 114 Gesamtdurchmesser , und der Rand mit 114 mm Durchmesser kratzt schon an
einem der Kopfschraubengewinde neben dem Steuerkettenschacht .

Wenn die jetzt eine Laufbuchse mit 108 mm innen haben dann müßte die bei 2 mm Wandstärke 112 mm außen haben .
Und damit der Rand die Bohrungen nicht blockiert dürfte er dann nur 1 mm überstehen .

In meinem Bericht Teil 2 vom Umbau meiner XL sind die Fotos meines Zylinders mit der Laufbuchse für den 104 mm Kolben drin .
Und die sehen aus wie der Zylinder auf der Seite von EGU .

Da hat vielleicht ein Webdesigner sich verhauen und den Außendurchmesser der Laufbuchse als Innendurchmesser
eingetragen .

Denn eine Laufbuchse mit 112 mm Außendurchmesser paßt nicht ins Getriebe und so weit läßt sich die Getriebeöffnung auch nicht vergrößern .
Da würde das Getriebe irgendwann auseinander fallen . Bei den 108 mm Außendurchmesser meiner Laufbuchse mußte ich schon die Innenwände des Getriebes also nicht nur die Runde Öffnung nacharbeiten damit die ohne zu Klemmen rein paßt . siehe Foto .

Was ich mit dem Kolben vorhabe hatte ich EGU ja gesagt , vielleicht haben die das inzwischen aufgegriffen und daraus
einen Kit für die XL mit dem 104 mm Kolben gebastelt .
Aber wegen dem Durchmesser würde ich die mal anrufen und nachfragen .
Oder einfach mal warten ob sich die Kolbengröße in den nächsten Tagen auf der EGU Seite ändert .

Würde mich nicht wundern wenn da einer hier und auf anderen Seiten mit liest .

Anlagen
R0016410.jpg   ( 71 x heruntergeladen | 108,4 KB )



Gruß Klaus
______________________________________________________
Motto : Was nicht paßt wird passend gemacht
Gründlich überarbeitet XL600R mit 636 ccm , Flachschiebervergasern und HID/LED Licht
Freitag, 7.Sep 2012, 19:41

Kai Benutzer ist offline

Benutzer ist mit dem Forum verschmolzen
Anzahl Beiträge: 1173
Mitglied seit: 30.11.2011
Motorumbau
Zitat
Original geschrieben von: MTXL
Das sind dann 687ccm nur durch Austausch von Zylinder und Kolben.
50PS oder mehr sollten dann locker drin sein,oder?


@Andi:

Vergiss das mal ganz schnell. Zunächst wollen die angegebenen 44 PS überhaupt erstmal erreicht sein. Ich hatte meine wie ich denke relativ gut gehende XL (mit 101er Wiseco-Kolben) mal auf der Rolle und kam auf ernüchternde 35 PS am Hinterrad. Wenn die übrige Hardware (Luftansaugung/Vergaser/Kanäle/Ventile/Auspuff/Zündung) unverändert bleibt, darf man ein Hubraumplus nicht eins zu eins in ein Leistungsplus umrechnen. Und bei so großen Brennraumdurchmessern muss man auch wegen der großen Brennraumoberfläche mit verstärkter Klingelneigung und Aufheizung rechnen ("thermische Belastung" ). Ich würde einem solchen Umbau (wenn dies nicht sowieso ein Fehler ist, siehe Klaus' Post) keine 50 PS zutrauen. Der Motor würde dann sowieso recht extrem kurzhubig werden (bei 75 mm Hub) - dafür sind die verbauten Ventilquerschnitte dann eigentlich nicht mehr ausreichend.

Also ein interessantes Projekt wäre es sicher, aber mit solchen Fabelwerten wird er nicht kommen können. Immer mal im Hinterkopf behalten, das die Domi in ihren besten Zeiten auch "nur" mit 44 PS angegeben war - mit 644 ccm.

Gruss
Kai




Kaputt ist, wenn man aufhört zu reparieren...
Freitag, 7.Sep 2012, 21:15

IngoAC Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 420
Mitglied seit: 30.11.2011
Moin,
Kai hat ja schon einiges aufgeführt, dazu kommt noch das die Kippneigung des Kolben zunimmt da der Kolben aus Platzgründen bei steigendem Durchmesser nicht höher werden darf. Wie sich die kleiner Quetschkante auf die Klopfneigung auswirkt keine Ahnung.
Die Ventile sehe ich jedoch als unkritisch an da die Domi auch keine größeren Ventile hat und die PD04 (wenn ich mich recht entsinne) sogar kleinere.
Die trotz gestiegenem Hubraum immer weiter sinkende Leistung ist den Abgasvorschriften geschuldet.

Weiß irgend jemand ab der wassergekühlte 60 PS XR Motor passt?

Für artgerechte Haltung

Ingo
Samstag, 8.Sep 2012, 07:26

MTXL Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 286
Mitglied seit: 01.12.2011
Umbau
Hallöchen,

@ Ingo
Aus dem Stand sag ich jetzt mal nein, der 650R Motor passt nicht.
Der Rahmen ist doch eine ganz andere Konstruktion.
Selbst wenn die Aufhängungspunkte vom Motor identisch wären, wo willste denn dann mit dem Kühler etc. hin?
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Gruß Andi



TEAM heisst nicht (T)oll (e)in (a)nderer (m)achts
Samstag, 8.Sep 2012, 07:37

MTXL Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 286
Mitglied seit: 01.12.2011
Motorumbau
Zitat
Original geschrieben von: Kai
Ich hatte meine wie ich denke relativ gut gehende XL (mit 101er Wiseco-Kolben) mal auf der Rolle und kam auf ernüchternde 35 PS am Hinterrad.


Das wären ja dann knapp 20% weniger Leistung als angegeben. Dann kann es ja wohl nur so sein, dass Honda seinerzeit die Leistung direkt an der Ausgangswelle gemessen hat oder?
Bei 20% Leistungsverlust durch den Kettenstrang kann doch was nicht stimmen.
Auch die Prüfstände liefern nicht immer gleiche Werte. Das hatten wir schon mit einem Kadett C-Coupe. 2 Prüfstände, 2 Unterschiedliche Werte. Und nicht mal eben 2-3 PS, nein es waren damals 12PS Unterschied.
Bei heutiger Rechtslage wäre das schlichtweg ein Sachmangel eine Leistung von 44 Ps anzugeben und nur 35(sogar leicht getunt) zu haben.
Gruß Andi





TEAM heisst nicht (T)oll (e)in (a)nderer (m)achts
Samstag, 8.Sep 2012, 09:10

RFVC Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 144
Mitglied seit: 02.12.2011

hi Klaus,
die getriebeöffnung, um wieviele mm musstest du vergrössern und haste die von hand aufgefeilt? ich würde, um noch 1 übermass 'in reserve' zu haben, lieber bei 103mm anfangen, oder besteht diese möglichkeit nicht?
welche min. wandstärke sollte die buchse haben? weiss nämlicht nicht, ob das nächse wiseco-übermass 102,5 noch mit der originalbuchse vereinbar ist. hab riefen im zylinder, will das zwar erst 2013 beheben, aber wo wir schon beim thema sind

@Kai

ja die PS-angaben, beziehen sich die nicht immer (falls nicht anders vermerkt) 'auf kurbelwelle'? auch um den kunden mit einer möglichst hohen zahl zu beeindrucken?
das die domi auch nur 44ps hat sehe ich auch als folge der strengeren abgas/lärmnormen, ist sonst nicht logisch. wie Klaus sagt, die +38ccm spürt man, ich hab jetzt mit 101 wiseco 657ccm, SICHER mehr dampf die elenden restriktionen waren vor dem umbau schon weg, also nur dank hubraumzuwachses.

seids gegrüsst,
R


1x XL600R standard 1984
1x XL660 getunt und diverse modelle vermischt
1x XT550 1983
1x HUSKY 400TE 1994
1x FORD TRANSIT 1994

....da gibt's garantiert immer was zum schrauben :-/
Samstag, 8.Sep 2012, 12:58

XLklaus Benutzer ist offline

Benutzer ist ein Teil des Forums
Anzahl Beiträge: 610
Mitglied seit: 30.11.2011
Servus Radec

Die 102,5 werden glaube ich noch mit der Originallaufbuchse verbaut hat nur weit genug aufgebohrt .
Ich habe jedenfalls noch nirgends eine Laufbuchse für das Maß gefunden .

Die Originalbuchse liegt in der Werkstatt , müßte ich mal messen .
Aber ich sitze gerade auf gepackten Koffern , fiege heute Nacht mal wieder nach Süd Korea , muß mal wieder Entwicklungshilfe leisten .

Ich glaube die Originalbuchse hat so 105 mm Außendurchmesser .
Da bleibt beim 102,5 Kolben nicht viel stehen deshalb hatte ich mich ja für den 104 mm Kolben mit neuer Laufbuchse entschieden .
Dazwischen gibts nichts , jedenfalls nicht das ich wüßte .


Gruß Klaus
______________________________________________________
Motto : Was nicht paßt wird passend gemacht
Gründlich überarbeitet XL600R mit 636 ccm , Flachschiebervergasern und HID/LED Licht
Samstag, 8.Sep 2012, 20:35

Kai Benutzer ist offline

Benutzer ist mit dem Forum verschmolzen
Anzahl Beiträge: 1173
Mitglied seit: 30.11.2011
Hallo,
@Radek: Das was Du als "Dampf" spürst ist das Drehmoment. Das nimmt im unteren Bereich sicher zu; weil der Motor obenraus aber eher zumacht, kommt nicht auch entsprechend mehr Leistung zustande. Und was man nicht vergessen sollte ist das durch den neuen Kolben erhöhte Verdichtungsverhältnis - das trägt oft mehr bei als die reine Hubraumvergrößerung.

@Andi: Ja man kann die 35 PS wohl irgendwie auf knapp über 40 PS an der Kurbelwelle zurückrechnen. Da stecken aber viele Annahmen drin, die man nicht so ohne weiteres verifizieren kann. Mein Tuner sagt jedenfalls, das ganze Zurückgerechne auf Kurbelwelle oder Getriebeausgang oder was auch immer wäre Kappes weil was zählt ist was am Hinterrad ankommt. Und da hat er irgendwie recht wie ich finde.

@Alle PD03-Fahrer mit Tuningambitionen:
Foreveryoung vertickt gerade eine XR600-Kurbelwelle - das Ticket für Leute, die eine PD03 im Hubraum aufstocken wollen. Dürfte dem PD03-Motor vor allem im unteren Drehzahlbereich auf die Sprünge helfen...

Gruss
Kai


Kaputt ist, wenn man aufhört zu reparieren...
Sonntag, 9.Sep 2012, 09:28

RFVC Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 144
Mitglied seit: 02.12.2011
moin' Kai,

mein wiseco verdichtet nur auf 8,7 : 1. ob drehmoment oder ps - hauptsache sie 'geht' besser, nicht ? aber mir is eh unterer/mittlerer drehzahlbereich wichtig, war schon lange nicht mehr 'über 5000' , mit meiner übersetzung sind da knapp 130kmh im 5. kommt halt drauf an, wie/wo man fährt. also in meinem fall kann max. hubraum nicht falsch sein
natürlich is wichtig was auf'm h.rad ankommt, aber um vergleichen zu können, muss man sich ja auf EINE stelle einigen. und ich dachte, die PS-katalogangaben beziehen sich auf KW, oder ist das falsch?

ciao,
R


1x XL600R standard 1984
1x XL660 getunt und diverse modelle vermischt
1x XT550 1983
1x HUSKY 400TE 1994
1x FORD TRANSIT 1994

....da gibt's garantiert immer was zum schrauben :-/
Sonntag, 9.Sep 2012, 17:49

Kai Benutzer ist offline

Benutzer ist mit dem Forum verschmolzen
Anzahl Beiträge: 1173
Mitglied seit: 30.11.2011
Dampf
@Radek:

Wie machst Du das mit 8,7:1? Die Wisecos sind doch normal auf 11:1 verdichtet?

Und PS-Katalogangaben waren gerade in den 80ern nicht das Papier wert, auf dem sie geschrieben waren. Eine Standard-Bol d'Or kam selten an die 80 PS ran (Katalog 85 PS) und so weiter. Das ist erst seit ein paar Jahren so dass da eher tief gestapelt wird.

Am ehesten vergleichbar ist daher tatsächlich die Leistung am Hinterrad. Da kann man dann sicher sein, dass das Ergebnis nicht durch abweichende "Korrekturverfahren" bei der Rückrechnung auf die Kurbelwelle verfälscht wurde.

Gruss
Kai


Kaputt ist, wenn man aufhört zu reparieren...
Sonntag, 9.Sep 2012, 21:32

RFVC Benutzer ist offline

Benutzer wohnt fast schon hier
Anzahl Beiträge: 144
Mitglied seit: 02.12.2011
ich hab ja den domi-rumpf&kopf drin, für den gibts wahlweise 10,5 (oder so) : 1 und eben 8,7 : 1 den ich bevorzugte.
um die leistung am h.rad zu kennen muss man aber jedes mopped auf die rolle stellen? oder auf 2, scheinbar sind sich nicht alle einig. was kost sowas ungefähr?

mfg,
R


1x XL600R standard 1984
1x XL660 getunt und diverse modelle vermischt
1x XT550 1983
1x HUSKY 400TE 1994
1x FORD TRANSIT 1994

....da gibt's garantiert immer was zum schrauben :-/
Sonntag, 9.Sep 2012, 21:45

Kai Benutzer ist offline

Benutzer ist mit dem Forum verschmolzen
Anzahl Beiträge: 1173
Mitglied seit: 30.11.2011
Rolle

@Radek:
Mein örtlicher Ducati-Schrauber und Roller-Fuzzi hat eine Dynojet-Rolle. Da schmeißt Du einen 20er auf den Tresen und dann lässt er es rollen...

Gruss
Kai


Kaputt ist, wenn man aufhört zu reparieren...



Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
   


 Forum Statistiken


Themen: 2038
Beiträge: 19664
Mitglieder: 805

Wir begrüssen unser neuestes Mitglied:
vlajak

 Wer ist online?


Wir haben 19 Gaeste online

0 unserer User sind online:

 Heutige Geburtstage


dome (28)

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. eventueller Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren.
Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.31 © dream4® | Impressum | Lesezeichen / Weitersagen