• Das MANNOL 5W30 in Longlife Version fahre ich schon seit einiger Zeit im Golf V Diesel. Läuft problemlos und ist sehr günstig.

    Prinzipiell hätte ich mit dem MANNOL 7830 4-Takt HD kein Problem, da es ja auch die JASO MA/MA2 Spezifikation hat. Bin mit nur nicht sicher ob es rein mineralisch oder teil-synthetisch ist.

    Wird bei MANNOL als "universelles ganzjähriges Motoröl auf synthetischer Basis" beschrieben.

    Bei dem MANNOL Safari, ohne diese JASO Spezifikation, bin ich mir unsicher, was die Reibwerte für die Kupplung betrifft. Will mir die Kupplung nicht mit falschem Öl ruinieren.

  • Das Mannol Safari fahre ich jetzt schon mehre Wechsel lang. Ein Rutschen der Kupplung habe ich noch nicht bemerkt, könnte aber auch an den verstärken Federn liegen.

  • Tach,


    grad Ölwechsel am Auto gemacht, 7,5 Liter Mannol rein geworfen! Hab dann doch noch in den Unterlagen geschaut und bemerkt das ich auch 2017 schon Mannol rein gemacht hatte! Fazit, bringt garnichts, die Karre Rostet fleißig weiter! ;)


    Gruß Thorsten 8)

  • Vielleicht bringt es was, das Mannol äußerlich anzuwenden?

    Hast du mal den Beipackzettel aufmerksam gelesen?

    Nich alles in den ollen Motor rein... 8o

  • Hey Leute,

    Habe einen Ölwechsel in einer Werkstatt machen lassen - jetzt fahre ich seit gut 2000 km ein teilsynthetisches 10w40 in meiner PD04?! Ist das bezüglich Kupplung jetzt bedenklich? Meint ihr ich sollte schnellstmöglich einen Wechsel auf rein mineralisches Öl machen? Danke im Voraus!
    Markus

  • Merkst Du was, Durchrutschen der Kupplung beim brutalsten Beschleunigen? Nein = alles gut. Dickeres Öl ist grundsätzlich besser, Du hast jetzt wahrscheinlich 10W40 drin, das habe ich auch schon gefahren ohne Probleme.


    Ciao

    Eric