Teile einlagern

  • Nochmal zu meiner Teilespendermaschine: Ist es besser die Bremsenteile mit oder ohne Bremsflüssigkeit einzulagern? Oder auswaschen? Hier ist mein Plan nichts zu zerstören...:/

  • Hallo Georg,


    Bremsflüssigkeit ist stark hygroskopisch, sprich wasseranziehend! Das kann Rost bedeuten auf Dauer.

    Vielleicht konservieren mit Kriechöl, Ballistol.

    Ich weiß aber auch nicht wie sich das mit den Gummimanschetten verträgt.


    Schöne Grüße

    Jerry

    467-a32b70bb.jpg XL600 L Paris-Dakar PD03 und XL600 R SuperMoto PD03

  • Moin,

    das wichtigste is doch eh der Sattel und die Pumpe selber!? Die würd ich eher ölig einlagern! Wenn du das Ding in 10 Jahren rausholst machst den Gummikrämpel der jetzt schon alt ist doch eh neu! Das Zeug gibts jetzt im Moment auch wie Sand am Meer....


    Gruss Thorsten 8)

  • Moin,

    das wichtigste is doch eh der Sattel und die Pumpe selber!? Die würd ich eher ölig einlagern! Wenn du das Ding in 10 Jahren rausholst machst den Gummikrämpel der jetzt schon alt ist doch eh neu! Das Zeug gibts jetzt im Moment auch wie Sand am Meer....


    Gruss Thorsten 8)


    Wo er recht hat, hat er recht, der Thorsten:thumbup:

    :thumbup::)

  • Guten Abend zusammen,

    am besten den gesamten Strang mit Bremsflüssigkeit einlagern. Bis zu 5 Jahre sollte kein Problem sein.

    Oder alles zerlegen reinigen und mit Bremsenfett (Bremssattel und Bremspumpe) zusammenbauen und einlagern .

    Grüße

  • Jetzt habe ich Hauptbremszylinder und Bremssattel komplett zerlegt, Ultraschall gereinigt, mit Wasser gut gespült und schnell getrocknet. Sieht alles gut aus. Dabei habe ich festgestellt, dass man die innen im HBZ die durchsichtige Haube heraus hebeln, anschließend zerlegen und reinigen kann. Die genaue Funktion des Teils erschließt sich mir allerdings nicht. So viel Dreck wie sich darin abgelagert hatte evtl als Filter?

    Die Teile werde ich so einlagern und bei Bedarf mit neuen Gummiteilen zusammen bauen. Oder ich brauche sie nie...:)

    Dateien

    • IMG_6625.JPG

      (101,18 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6624.JPG

      (95,39 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6621.JPG

      (89,88 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6623.JPG

      (89,67 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6622.JPG

      (106,37 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das durchsichtige Ding soll den Flüssigkeitsstqnd anzeigen.

    Zum einlagern: um Standschäden nachhaltig zu vermeiden ist die beste Methode, die noch fehlenden Teile in der Bucht zusammenzuschiessen und an die Bremspumpe ein komplettes Moped dranschrauben. Lässt sich dann einwandfrei in Bewegung halten.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Hi Roland,

    das ist nicht das Sichtfensterchen, sondern der durchsichtige Kunststoffboden im Vorratsgefäß innen. Nur zu sehen, wenn der Deckel abgeschraubt ist und die weiße Platte und die schwarze Dichtmembran entfernt sind.

    Zu deinem Rat, ich hab schon 2 und kann nicht einmal die beiden ausreichend bewegen...

  • Moin,


    ich geh davon aus das der Deckel das schwappen der Bremsflüssigkeit unten drin verhindern soll! Sonst könnte es passieren das Luft ins System kommt! So schwappt es nur oben, und unten is immer mit Bremsflüssigkeit voll!


    Gruss Thorsten 8)

  • Hi Thorsten,

    das klingt plausibel. Dass es dafür eine doppelte Lage mit verschobenen Löchern braucht ist trotzdem überraschend. Aber der Konstrukteur hat sich sicher was dabei gedacht. Evtl. wegen Cross und Umfallern?

    Gruß,

    Gege