LM PD04 Springt nicht an. Vergaserprobleme

  • Hallo, meine neu aufgebaute LM springt nicht an. Sprit kommt an, Zündfunke ist auch da. Mit viel Startpilot direkt in die Ansaugstutzen hab ich sie dann gestern doch noch zum Laufen gebracht, allerdings läüft sie dann nur wenn ich sie auf Drehzahl halte. Wenn ich das Gas wegnehme, geht sie sofort wieder aus und lässt sich wieder nicht mehr starten. Die Vergaser wurden von mir ausgebaut, komplett zerlegt und ultraschallgereinigt. Teile oder komplette Vergaseranlagen scheint es für dieses Modell auf dem Gebrauchtmarkt eher wenig zu geben. Ich hab das Motorrad im Sommer in einem eher schlechten Zustand gekauft und weiß dass der Vorbesitzer auch schon diese Startprobleme hatte. Wer weiß Rat, kann mir sagen wo ich einen Rep. Satz dafür bekomme, also Dichtungen, Düsen, Membrane f. Beschleunigerpumpe usw. herbekomme oder vielleicht hat ja jemand noch einen Vergaser rumliegen den er mir verkaufen könnte.


    LG und einen schönen Sonntag noch.

  • Hallo,

    der Vergaser hat keine Beschleunigerpumpe.

    Ein Klassiker beim Zusammensetzen ist das Vertauschen der unteren Vergaserdeckel.


    In Fahrtrichtung der Linke ist der Primärvergaser mit dem Choke, Dafür gibt es dann den passenden unteren Deckel mit der Düse.


    Hier ein Bild aus den FAQ:


    ph68_s+p_kammern.jpg

  • Hallo und vielen Dank für den Tip. Werd ich morgen sofort überprüfen. Ich nehme an, der mit der Düse ist auf dem Bild rechts. Kann es sein, dass das schlechte Anspringen mit dem Luftabschlussventil zusammenhängt? Habe es ausgebaut, scheint auch auf den ersten Blick in Ordnung zu sein, jedoch schaut mir die Membrane nicht mehr so ganz formstabil aus. Wirkt auf mich irgendwie ein bisschen zerknittert. Wenn ja, passt das von der PD03 auch?


    LG

  • Moin,

    hast Du beim zusammenbau die Gasschieber vertauscht?

    Ist das Tupfhebelspiel richtig eingestellt, die Luftregulierschraube

    die Grundeinstellung gemacht und das Standgas auch einigermaßen

    voreingestellt? Hast Du den Choke überprüft?

    Luftansaugung auch alles ok?

    Bei längeren Startversuchen säuft sie ab oder bleibt die Zündkerze trocken?

  • Moin, Nein die Gasschieber hab ich nicht vertauscht, Luftregulierschraube 1, 75 Umdrehungen rausgedreht, Luftansaugung ist ok, Choke hab ich auch überprüft. Standgas gibt es nicht, da sie im Stand nicht läuft, auch wenn ich das Standgas versuche hochzuschrauben. Choke hab ich auch überprüft und die Zündkerze bleibt trocken. Ich hab das Gefühl sie bekommt keinen Sprit, bzw. der Primärvergaser vergast nicht. Was ist ein Tupferhebel ?


    Am Gas halten heißt so zwischen 3000 bis 4000, sonst geht der Motor aus.

  • Ich verstehe nicht ganz, warum du kein Standgas erreichst.

    Du willst sagen, auch wenn du deine Standgasschraube ganz auf Anschlag drehst, reicht es nicht aus, dass der Motor läuft.

  • Die beiden Vergaser sind mechanisch über das kliene schwarze Kunststoffteil verbunden. Der Abstand am Anschlag hat ein Spiel, das man durch verbiegen der Blechnase einstellen kann. Dieses Spiel bestimmt, ab welcher Gasstellung der sec.-Vergaser "mitgenommen" wird.

    Dieses Spiel ist bei den versch. XL-Vergasern unterschiedlich.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Ja Jürgen, ich verstehe das auch so. D. h. dass der Primärvergaser wohl seinen Job überhaupt nicht macht - oder sonstwas arg daneben ist.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Hm - der Motro war ja (nach Kentnisstand hier) nicht offen, nur "Vergaserservice". Startbefund verstehe ich: schlecht angesprungen, aber zumindest ordentlich gelaufen.

    Schlechtes Anspringen hat u. a. auch mit der Pilot-Screw oder deren Penant (Vergasertyp?) zu tun. Der gesamte dargestellte Zustand erklärt aber nicht den nicht vorhandnen Leerlauf bei halbwegs gehaltener Leerlaufdrehzahl.

    Ich überlege gerade, wie man auf kürzestem Wege einen Versatz der Steuerkette feststellen könnte...

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Moin, also den Motor hatte ich bis auf den Ventildeckel nicht weiter auf. (Hab die Dichtung gewechselt) Das Problem mit dem sehr schlechten Startverhalten hatte allerdings der Vorbesitzer auch schon. Mit der Standgasschraube erreiche ich keine vernünftige Drehzahl. Ich vermute eben auch, dass der Primärvergaser seinen Dienst nicht tut.

  • Hallo,

    wenn man beim PD04 Vergaser den Leerlauf einfach "hoch" dreht öffnet man unter Umständen, da das "Tupfhebelspiel" im Gegensatz zur PD03 klein ist, den Sekundärvergaser und da dieser kein Leerlaufsystem hat kann man keinen Leerlauf mehr einstellen. Der Leerlauf funktioniert nur über den Primärvergaser, darum kann es hilfreich sein das Tupfhebelspiel zur Leerlaufeinstellung zu vergrößern und nach Einstellung des Leerlaufs wieder korrekt einzustellen. Steht auch in FAQ


    Mit freundlichen Grüßen Heinz-Peter

  • Hallo, bevor man sich total im vergaser verrennt würd ich das Ventilspiel kontrollieren.

    Ein Freund hatte auch mal massive startprobleme, am Ende wars das fehlende Spiel am gaszug. Sprich der vergaser war immer leicht geöffnet...