Beiträge von Ingbilly

    Hallo,


    Jerry, die Abdeckscheibe ist nicht dicht, aber viel Öl lässt die nicht durch.

    Das Lager mit beidseitig Dichtscheibe hat selbst ja Fett als Schmierstoff.


    Im Kopf der XL haben wir die Dichtscheibe im Lager doch drin, damit der Ölstand in diesen Taschen so hoch steigt, daß das Öl durch die Nockenwelle läuft. Deswegen hat meine XL da doch auf einer Seite diese Dichtscheibe drin, damit das Öl nicht durch das offene Lager abhaut und das Öl durch die Nockewelle laufen muß/kann.

    Auf der Innenseite hatte sie keine Dichtscheibe drin, weil das Lager mit Öl geschmiert werden soll.

    Ich habe meine Lager damals wieder eingebaut, die Kugelanzahl hab ich nicht beachtet. Ob noch irgendwie andere Lager da sind, kann ich mal checken.

    Ich hatte ja das Mittellager mit einer selbstgebauten Schnitzhilfe ausgeschliffen, dazu hatte ich Wald-und-Wiesenlager der gleichen Größe mit Elastomerdichtung genommen.


    Manni,

    doch, das ist so. Eine Kataloglagerbezeichung sagt Dir nur was über die Außenabmessungen und die Lagerart.

    Man kann die Durchmesser der Laufbahnen der Ringe so variieren, daß man unterschiedliche Kugelanzahlen verbauen kann.

    Ich habe das schon mehr als einmal gesehen, ich mach das beruflich.

    Man bekommt sogar mehr als den theoretisch möglichen Halbkreis an spielfrei verlegten Kugeln montiert, wenn man den Außenring bei der Montage oval drückt (natürlich nur so weit, daß keine plastische Verformung eintritt).


    Kann man auch ausprobieren. Nimm aus einem Wald-und-Wiesen-6205 mal den Kunststoffkäfig raus und versammle dann alle Kugeln in einem Halbkreis.

    Wenn es ein Selbstzerfaller ist, dann purzeln die von selbst raus, wenn es ein Lager mit einer Kugel mehr ist, gehen die erst raus, wenn man den Außenring leicht oval drückt.


    Gruß

    Jürgen

    Hallo,


    zu den Nockenwellenlagern:


    Man müsste da mal jetzt die Lager in mehreren Punkten vergleichen.

    140 Grad ist für ein Lager mit zwei Dichtungen und somit auch mit Fettschmierung schon ein ganz schönes Pfund.

    Es kommt aber auch noch drauf an, welcher Art die Dichtungen sind.

    Die Metalldichtungen sind Labyrinthdichtungen, die sind nahezu berührungslos und eigentlich mehr eine Abdeckscheibe, als eine Dichtung.

    Die Dichtungen aus Elastomer laufen an, sind also berührende Dichtungen.

    Trotzdem sind diese berührenden Dichtungen auch nicht 100% anliegend, die haben oft eine kleine Aussparung in der Dichtlippe, die den Druckausgleich ermöglicht.


    Also wird auch in das Lager mit Elastomerdichtung das Motoröl eintreten.


    Dann wäre da noch die Geschichte mit dem Käfigmaterial.


    Die Bezeichnung 6904 gibt nur Angaben über die Baugröße des Lagers, 04 ist für Bohrungsmaß 20 (üblicherweise) und die 69 gibt die Lagerart und Breitenreihe an.

    Es ist also eine Katalogbezeichnung der Außenabmessungen.

    Die Nachsetzzeichen (2RS, usw) geben die Art der Dichtungen und sonstige Details an, die dann vom reinen Standardkatalog abweichen, aber darüber dann "katalogisiert" sind.


    Es ergeben sich aber keinerlei Hinweise auf:

    Anzahl der Kugeln

    Käfigmaterial

    Art des Fettes

    aus dieser Bezeichnung.


    Der Kunststoffkäfig könnte mit den 140 Grad auch recht unglücklich sein.

    Allerdings ist die Drehzahl der NW nicht besonders hoch, wenn da noch hohe Drehzahl hinzukäme, wäre der sicher ungeeignet.


    Die Zweitakterszene hat das erleben müssen, als bei den BO17 (das sind die Schulterkugellager für die Kurbelwelle) teilweise mit Kunststoffkäfigen anstelle von Messingkäfigen ausgeliefert wurden.


    Gruß

    Jürgen

    Ja, den Kopf bekommt man runter.

    Hab ich bei meiner so gemacht.

    Man muß etwas hin und her kippeln und irgendwie auch mal den Kopf nach rechts drehen.


    Eine Schraube im vorderen Abschnitt bekommt man nicht rausgezogen, das heitßt, die muß man beim Kopfeinbau vor dem Enifädeln schon im Kopf stecken haben.

    Welche Schraube das ist, sieht man aber beim Ausbau, die geht ja nicht raus.


    Aber es geht.


    Gruß

    Jürgen

    Nabend,


    ja, das ist meine XL, mit dem schwarzen Ölfilterdeckel und den Ventildeckelschrauben mit Rippen.

    Die Deckel hab ich selbst gemacht.

    Meßwerte zu der Temperatur habe ich da keine, ich behaupte mal, so genau kriegt man da die Messung feldmäßig nicht hin, daß man da was vergleichen könnte.

    Ich denke, hier leben wir alle immer von Tendenzen.


    Ölfilterdeckel und Ventildeckelschrauben:

    http://ingbilly.de/pages/xl600w04.html


    Außerdem hab ich auch noch den Ölkühler der XR400 dran.

    http://ingbilly.de/pages/xl600w05.html


    Meßwerte hab ich nie gemacht.


    Im Sommer kommt die Öltemperatur auf 110Grad, glaub ich.


    Hab grad gesehen, daß noch über den schwarzen Lappen diskutiert wurde.

    Der ist auf dem Foto noch dran, allerdings hielt der nicht lange.

    Der Edelstahlkrümmer scheint etwas dicker zu sein und so hatte dieser Lappen bei Fahrt(wind) Kontakt mit dem Krümmer.

    Jetzt hat er ein Loch und ich hab ihn weggemacht.


    Gruß

    Jürgen

    Das mit dem Preis so hochschieben machen die auch manchmal, wenn grad nicht lieferbar ist.

    Das scheint einfacher zu sein, als die Anzeigen zu stoppen und dann neu anzulegen.

    Nabend,


    um den Nachwuchs auf den rechten Pfad zu leiten, wäre es sinnvoll, eine 600 RM anzubieten.

    Sollte also jemand eine RM verkaufen wollen, hätte ich Interesse.


    Muß keine Perle sein, aber auch keine Wanderbaustelle.

    Technisch in Ordnung, Optik nicht brutal verwanzt oder verbastelt, aber kein Showroombike.


    Gruß

    Jürgen


    PS: Zahlen muß er es aber selbst von seinem Azubi-Gehalt.

    Nabend,


    das ist leider nicht mehr so, daß das Kennzeichen beim vorübergehendem Stillegen automatisch reserviert bleibt, das war früher mal so.

    Das muß man beim Stillegen veranlassen, also reservieren.


    Ich weiß das, weil ich das jahrelang gemacht habe, ich habe immer im Winter stillgelegt und dann im Frühjahr wieder zugelassen.

    Aber das geht bei uns schon jahrelang nicht mehr automatisch, da ist dann immer der 20er "Wunschkennzeichen" fällig, das ist dann die Reservierung des Kennzeichens.


    Und zum Abmelden brauchte man auch schon immer eine gültige HU bzw. einen nicht zu sehr weit abgelaufenen Termin.

    Das weiß ich auch aus eigener Erfahrung, jahrelang drüber und abmelden gab eine Anzeige.


    Gruß

    Jürgen

    Für die 44PS PD04 müsste es die Teilenummer:

    16211MG3010

    oder

    16211MM0760

    (Angaben aus Holland)

    sein, wobei ich da grad nicht durchblicke, was der Unterschied an den beiden Versionen sein soll.


    Teilenummer: 16211MG3010

    Gebietkode B,B2,E,ED,F,F2,G,G2,IT,IT2,N,N2,SA,SP,SP2,SW,U: Belgium, England, General Export, France, France (Type 2), Germany, Germany, Italy, Norway, South Africa, Spain, Switzerland, Australia


    Teilenummer: 16211MM0760

    Gebietkode 2G: Germany (type 2)

    Gruß

    Jürgen

    Nabend,


    vielleicht war das Pärchen etwas irreführend, ich meinte schon die Stutzen vom Vergaser zum Kopf.

    Die Stutzen vom Vergaer zum Luftfilter würde ich aber auch brauchen.


    Gruß

    Jüregn