Beiträge von Q-rare

    und was fällt alles "in den Rahmen"?hc_009.jpg

    Unsere alten XL's haben keine EG-Typgenehmigung sondern nur eine entsprechende ABE und das ist leider Grund des ganzes Schlamassels mit den Reifenfreigaben.

    Es läuft darauf hinaus, dass andere als die eingetragenen Reifengrößen ab 2025 nicht mehr gefahren werden dürfen, wenn diese nicht nachträglich in den Papieren eingetragen worden sind.

    Interessant ist dabei die Anmerkung vom Thomas S, dass scheinbar die metrischen Daten schon im System der DEKRA vorhanden sind.

    Das ganze Thema der M+S Reifen basiert auf der zulässigen Geschwindigkeit. Stollenreifen lassen zum Teil die hohen Geschwindigkeiten von aktuellen Groß-Enduros nicht zu.

    Die Hersteller umgingen dann die Freigabe einfach mit dem M+S Kennzeichen. Somit war der Reifen ein Winterreifen und konnte auch auf schnellen Enduros gefahren werden, wenn man den entsprechdenn Aukleber für begrenzte Geschwindigkeit bei M+S Reifen am Fahrzeug hatte.


    Die Zulässigkeit der M+S Kennzeichnung ist jetzt weggefallen und Winterreifen müssen ein Schneeflockensymbol haben. Auch der Geschwindigkeitsindex muss zum Fahrzeug passen passen.

    Daraus resultieren große Probleme für einige Reifenhersteller, denn deren Reifen sind dann nicht mehr für Groß-Enduros mit Geschwindigkeiten jenseits der 200km/h zugelassen.


    Das ganze Thema tangiert unsere XL's nicht, da der Geschwindigkeitsindex "T" von z.B. dem Heidenau immer für die XL ausreichend ist.

    Jedenfalls habe ich mir dann die Heidenau K60 Scout's bestellt, allerdings hat mich dann der Reifenwechsler meines Vertauens darauf hingewiesen, dass ich die Reifen nur bis 2024 fahren darf, da diese die Bezeichnung "M+S" trägt, welche ab da an verboten sind.

    Das kann ich so nicht ganz glauben. Das gilt doch nur dann, wenn der Geschwindigkeitsindes geringer ist als die Höchstgeschwindigkeit des Motorrades.

    Für die XL sollte der Index T vom HEIDENAU K60 SCOUT (bis 190km/h) doch ausreichend sein.

    Noch ein ergänzender Hinweis....


    Sollte es nur das Gewinde der Schraube direkt oberhalb des linken Krümmerflansches sein, das nicht mehr trägt, dann kann man sich auch mit einer Flachmutter helfen.

    Die Bohrung in der Haube und im Kopf ist an dieser Stelle eine Durchgangsbohrung, so das man eine entsprechende Flachmutter von unten gegen den Kopf setzen kann.

    Ist zwar etwas fummelig, geht aber, wenn die Mutter flach genug und natürlich die dann verwendet Schraube etwas länger als die gesamte Durchgangsbohrung ist.


    An dieser Stelle ölen sehr viele XL's. Ist unschön aber nicht wirklich kritisch.

    Blöd ist eigentlich nur, wenn das Öl dann auf den Krümmer tropft und dort verbrennt. Im Stand steht man dann schon mal in einer kleinen Ölwolke.

    Das war für mich eigentlich der Hauptgrund damals an meiner den Motor raus zu nehmen und diese Stelle zu überarbeiten.

    Ging aber nicht mit Heli-Coil, da dort schon eine Hülse verbaut worden war die leider nicht wirklich getragen hat. Hab dann kurzerhand dort einen Stehbolzen eingesetzt und die Haube an dieser Stelle mit einer Mutter von oben verschraubt. Hält wunderbar dicht.

    Was für einen Rep-Satz hast du denn gekauft. Definitiv passend angegeben für die R oder evtl. für RM/LM?

    Die Kolben haben einen unterschiedlichen Außen-Durchmesser von R und RM/LM.


    PD03 hat 25,318-25,368mm

    PD04 hat 31,948-31,998mm

    Hallo Harald,


    ich glaube ich muss das noch einmal klarstellen... ;-))

    Die meisten Inhalte der FAQ mit den technischen Informationen entstammen nicht meinem Wissen. Ich trage lediglich die Infos zusammen und versuche sie einigermaßen strukturiert und geordnet in der FAQ abzulegen. Was das technische Fachwissen betrifft, sind hier ganz viele weit besser bestellt als ich.


    Zu deiner Frage nach dem Hauptbremszylinder würde ich erst einmal die Gegenfrage stellen, warum du meinst, dort eine Revision durchführen zu müssen. Ist der HBZ undicht?

    Wenn ja, dann erst einmal den Kolben am HBZ ausbauen und von kristallierter Bremsflüssigkeit befreien und die Dichtungen am Kolben prüfen.

    Ansonsten kann ich dir zur Bremsleistung der PD03 nicht wirklich viel sagen. Meine PD04 bremst wie'd Sau ;-)) Sehr wenig Spiel und direkter Bremspunkt. Damit bin ich sehr zufrieden, auch mit der originalen Bremsscheibe.

    Hallo Harald,


    auch von mit ein herzliches WILLKOMMEN hier im Forum. Bist ja ganz in meiner Nähe, komme selber aus Gladbeck.

    Vielleicht trifft man sich ja mal irgendwann und irgendwo...

    nimm‘ mich doch auch bitte in die Usermap auf: 53604 Bad Honnef.

    Da stimmen deine Angaben dann aber nicht mit deinen Daten bei der Anmeldung überein. Bad Honnef oder Hennef oder Siegburg. Stimmt die Strasse deiner Anmeldung?

    Prüf das bitte mal.


    Habe dich erst einmal in der Mitte von Bad Honnef eingetragen.

    Gerade mal die Orte der Treffen 2002-2009 in die Karte eingetragen.


    Zu den Treffen 2005/2006 in Lich gibt es bei mir keine Infos zu der genauen Örtlichkeit.

    2008 gab es ein Treffen in der Schweiz in der Nähe von Schaffhausen zu dem mir aber nichts genaueres bekannt ist. Wer dazu noch was weiß, bitte ein paar Infos an mich.

    2010 gab es kein Treffen.

    In 2011 fing die neue Zeitrechnung mit den Treffen in Gruibingen an.

    Was genau möchtest du denn zu den Gewinden wissen. Für die XR gilt eigentlich das gleiche wie für die XL. Gewinde im Zylinder oder im Kopf gehen immer gerne kaputt. Viele sind halt mit den diversen Varianten repariert.