Beiträge von TheDrifter

    Moin Roland, ja, das Ventil kann den Ring wieder zurück in seine Position ziehen, aber sobald sich der Kopf wieder erwärmt, fällt er wieder raus.

    Schlägt die Kette heim Beschleunigen vielleicht auf die Schwinge? Spannung ok? Klingt auch böse, ist aber harmlos.

    Grüße

    Dichtungen von Athena sind gut, kann man bedenkenlos verbauen.

    Beim ersten Mal Motor zerlegen und wieder zusammen hatte ich einen no name Satz in der Bucht geholt für 37€ - die Deckeldichtung hatte keinen durchgehenden Wulst, siffte also.

    Kickstarter.de sind nett, hab ich auch schon bestellt.

    Naja, solange ein Rahmen TÜV hat, würde ich best of machen und den Rest als Teileträger ins Regal stellen.

    Grüße

    Ich hole die Dichtung beim Freundlichen... Oder komplett TopEnd Satz von Athena. Da sind meist zwei Stück dabei.


    Halterung: ich habe eben aus genau dem Grund dieser fragwürdigen Konstruktion die Bohrungen der beiden Dreieckshalter am Deckel ausgefräst, um die Halterung ohne Zug verschrauben zu können.

    Grüße

    Ach wie Recht ihr habt... Mir ist die Möhre ja auch ans Herz gewachsen und ich find's auch fantastisch, wenn einem mit leuchtenden Augen begegnet wird.

    Ich werde jetzt erst mal den Motor ausbauen und eine Bestandsaufnahme machen.

    Wäre schön, wenn ich es zeitlich zum Treffen schaffen würde, aber für die Zukunft brauche ich wohl mehr als nur ein Motorrad...

    Grüße!

    Ne, ich hab keinen Bock und kein Geld mehr übrig für dieses Fass ohne Boden. Der nächste Riss im Kopf ist nicht weit und mir reichts einfach.

    Geiles Moped, viel Spaß gehabt, Kurven geräubert ohne Ende aber das geht auch zuverlässiger.

    Ich weiß, das hatte der erste Kopf schon. Nach Restaurierung und instandgesetztem "neuen" Kopf dasselbe Spiel von vorn.

    Sie steht schon online, wer Bock hat, schlägt zu, ich bin durch mit dem Hobel.

    Probefahrt war eine kurze Freude - nach 20 Minuten kein Durchzug mehr, Motor bei 4000 U/Min abgestorben. Ließ sich wieder ankicken, aber mehr als 3000 U/Min, 30 kmh und 2. Gang war nicht drin. Nach 500 Metern tot, kein Mucks mehr, keine Kompression mehr. Entweder ist der Kopf jetzt richtig im Eimer oder ein Loch im Kolben.

    Tut mir Leid Kinners, ich glaube mit dem Treffen wird das nix.

    Grüße aus Hamburg

    Mats

    Sodele. Angekickt, direkt selbes klackern. Ventilspiel geprüft, bestimmt 4mm am linken Auslass, rechts ok. Gestern war's wie gesagt an beiden in Ordnung. Dienstag bekomme ich ein Endoskop, dann herrscht Klarheit.

    Ich denke, dass der Autozug nach Lörrach zum XL Treffen die Lösung wird, die 100km hin und zurück plus zwei Tagesausflüge packt sie.

    Grüße!

    Danke für Eure Antworten!

    Der Motor klappert dauerhaft, klingt wie ein Diesel. Ich hatte seit dem letzten Zerlegen schon einige hundert Kilometer drauf gespult, ich weiß nicht, ob bei vertauschten Nockenwellenlagern nicht schon früher etwas passiert wäre?

    Nachher werde ich sie noch mal starten - wenn sie wieder normal klingt, haben die Ringe sich wieder in den Kopf gezogen. Dann Probefahrt, Ventilspiel prüfen und Krümmer abbauen.


    Natürlich möchte ich nicht aufgeben, aber ich hab langsam keine Lust mehr, in ein 950€ Motorrad noch mehr Geld zu stecken. Das Problem beim Kopf ist, dass mir gestern aufgefallen ist, dass ich bei Schlupp nie eine Rechnung bekommen hab. Sollten es die Ringe sein, werde ich aber natürlich trotzdem dort hin.

    Danke Euch!

    Moin zusammen.


    Nachdem ich im August 2018 einen gebrauchten, aber eigentlich sehr guten Kopf bei Schlupp hatte aufarbeiten lassen und beide Auslassventilsitze neu hab machen lassen und im Dezember das Zündkerzengewinde mit Helicoil repariert habe, lief eigentlich alles. Gestern hatte ich das Ventilspiel geprüft, alles ok, großen Tank für den Urlaub verbaut, Ventilkontrolldeckel abgedichtet, die kurze Ölleitung nachgezogen, da diese sich gelockert hatte (natürlich gekontert, damit sie sich nicht verdreht), aber:

    Anschließend nach ca. 15 Minuten im Stop n go plötzlich lautes klackern, Öltemperatur bei ca. 90C, dazu Rauch aus dem Auspuff. Ich tippe auf Riss am Kerzengewinde, durch welches mindestens ein Ventilsitz raus gefallen ist und Öl in den Brennraum gelangt. Ich hab sie seit der Instandsetzung nie gequält, immer ordentlich warm gefahren und stets auf genügend Öl geachtet.

    Nun bitte ich um eure Einschätzung.

    Nochmal einen neuen Kopf besorgen und alles von vorn oder den Hobel einfach abstoßen?

    Momentan fallen zwei Urlaube (Grobstollertreffen Anfang Mai, XL Treffen Juli) ins Wasser weil ich kein funktionierendes Motorrad mehr habe. :/ ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf meinen Gemütszustand durch kaputtes Krad...

    Sehr traurige Grüße aus Hamburg

    Mats

    Hoi zusammen.

    Nachdem ich nun fröhlich seit einem Jahr mit Drossel im Fahrzeugschein aber nicht im Moped durch die Gegend knattere, dieses Jahr aber quer durch Deutschland unterwegs sein werde, dachte ich, es wäre an der Zeit die Reduzierung im Ansaugstutzen (Kennzeichen BOE43) austragen zu lassen.

    TÜV hat sie vor einem Jahr mit diesbezüglich zugedrücktem Auge bekommen, auch da die Drossel vor langer Zeit ausgebaut wurde und beim Kauf nicht mehr dabei war.

    Nun sagt mit der nette Prüfer, dass er die Papiere der Drossel bräuchte, wenn schon die Drossel selbst verschwunden ist, da sonst eine Vollabnahme fällig werden würde.

    Nun: hat jemand solches Papierzeug liegen und würde mir dieses leihweise zur Verfügung stellen? Porto übernehme ich natürlich und beim Rückversand lege ich Schnaps oder so bei.

    Grüße aus Hamburg!

    Mats

    Ich habe den Zug (welcher die Autodeko vom Kickstarter war) ausgebaut, das Hebelchen außen am Ventildeckel hab ich mit einem Kabelbinder so fixiert, dass es nicht dauernd auf den Deckel schlägt und klappert und auch die Dekompression nicht betätigt. Ich kicke quasi ohne Deko.

    Das 5. Ventil öffnet bei meiner PD03 die Dekompressionskammer, welche unter diesem viereckigen Deckel mit 5 Schrauben links am Kopf sitzt. Hab ich an dem Handdekohebel, benutze ich aber nie.

    Grüße aus Hamburg

    Mats

    Ich hatte mal den Gasgriff gedreht, sodass die Züge oberhalb lang liefen und hatte im Stadtverkehr die selben Symptome. Mit ein paar Mal Gas geben sank dann die Drehzahl wieder - Ist super, wenn man an der Ampel steht und eigentlich das hübsche Mädel anlächeln wollte... Mega peinlich.

    Züge wieder unten lang gelegt, weg war's.

    Grüße aus Hamburg

    Mats