Beiträge von manni

    Schönes Abenteuer, wo man erstmal schauen will, dass man da ohne Hilfe von außen durch kommt.

    Bei richtigem Motorschaden war es dass dann, weil der Manni es abgelehnt hat an seinem Wolpertinger einen ND03 Motor links und einen PD03 Motor rechts mit zu transportieren;(:D

    Und dafür gibt es gute Gründe! Ich kann doch nicht permanent auf dem Hinterrad fahren ... 8). Mag mir nicht vorstellen, wie das bei einer steilen Auffahrt aussieht. Außerdem gehen unsere Motoren nicht kaputt. Basta!

    Ah, "russische" Ventilsitzreparatur! Das kann lange halten, muss es aber nicht. Auf deine Frage, ob die gezeigten Bilder Schrott zeigen, würde ich sagen, das ist reparaturwürdig. Da habe ich schon ganz andere Sachen gesehen und anschließend ans Laufen gebracht. Aber bitte stell nicht die Frage, ob sich die Reparatur - kostentechnisch - lohnt. Diese Kategorie haben wir hier nicht.


    Beste Grüße und viel Erfolg bei der Reparatur

    Manni

    Moin Thorsten,

    als allerersten Punkt hatte ich geschrieben: entfetten. Das bezieht sich auch auf die Lager. Und für die Abdeckung der Feingeweinde nehme ich natürlich nicht die für diese Stellen vorgesehenen Schrauben! Die werden neu verzinkt. Zum Pulvern nehme ich irgendwelche alten Schrauben mit Normalgewinde, auf die das Feingewinde geschnitten wird. Sieht schei .. aus, aber hält die Gewinde sauber. Eine Unterwanderung an diesen Stellen konnte ich bislang nicht feststellen.


    Aber schön, dass unterschiedliche Wege zum Ziel führen!


    Viele Grüße

    Manni

    Habe einen Rahmen pulvern lassen. Der nächste steht jetzt an.

    1. Rahmen entfetten

    2. Öltank mit Diesel spülen, anschließend mit Fön trocknen

    3. Alle Öffnungen mit speziell angefertigten Stopfen verschließen, Lenkkopflager drin lassen, diese mit Scheiben abdecken

    4. In alle Feingewinde entsprechende Schrauben eindrehen

    5. Nach dem Pulvern Öltank erneut mit Diesel spülen und trocken fönen

    6. Rahmennummer freischleifen und mit Klarlack vor Korrosion schützen

    7. Lekkopflager ersetzen und Rahmen neu aufbauen (das macht am meisten Spaß!)


    Motor wird bei mir nicht gepulvert. Die einzelnen Motorteile werden entlackt (Beize, Nylonbürste, ...) abgeklebt und dann grundiert/ lackiert. Ist aufwendig, aber beim Motor gehe ich lieber auf Nummer sicher.

    Danke für die Hinweise, insbesondere zu den Lagern. Horst, verwendest du bei der Überholung wieder Nadellager oder rüstest du auf Gleitlager um? Das würde sich ja anbieten, zumal die Lastverteilung flächig und nicht linienförmig wie bei Nadellagern ist. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie man die Tragfähigkeit vergleichen kann.

    Ein wertvoller Hinweis war übrigen doch im Nachbarforum versteckt: Emil Schwarz hat offenbar die gehärteten Bolzen, die als Innenring für die Nadellager dienen, in verschiedensten Abmessungen auf Lager.


    Es geht voran!


    Beste Grüße

    Manni

    Vielen Dank Dieter für den Hinweis auf die Nachbarn. Bin dort nur sehr selten unterwegs. Den von dir verlinkten Fred habe ich gerade mal durchgelesen. Leider nicht wirklich bauchbar. Die Suche geht weiter ...

    Beste Grüße

    Manni

    Moin zusammen,


    die Suchfunktion hat ebenso wenig ergeben wie unsere so umfassenden FAQ: Hat sich schon mal jemand aus dem Forum mit dem Austausch der Lager in den Pro-Link Hebeln beschäftigt? Neue Lager gibt es beim Holländer nicht für alle Lagerstellen. Reparatursätze gibt es nur für die XR-Modelle. Könnte es sein, dass die angebotenen Rep.-Sätze auch bei der PD 03 passen? Ist darüber etwas bekannt?

    Prinzipiell sind an den Lagerstellen Gleitlager besser geeignet. Gibt es diesbezüglich Umbauerfahrungen? Lagerbronze oder Sinterbronze?


    Fragen über Fragen. Ich hoffe, es gibt hier Antworten.


    Beste Grüße

    Manni

    Bleibt das Öl nach dem Abstellen des Motors im Rahmen oder läuft es über die Ölpumpe zurück? Den Fall hatte ich, was aufgrund des hohen Ölstands im Motor zu erhöhtem Ölverbrauch geführt hat.


    Beste Grüße

    Manni

    Erstmal Glückwunsch zu dem schönen Tank! Den Vergaserreiniger von ERC würde ich auch nehmen. Habe damit den Vergaser des Wolpertingers gut sauber bekommen.


    Viele Grüße

    Manni

    Moin Radek,


    wenn man den Schalldämpfer am Knick aufschneidet:

    SD_aufgeschnitten.jpg


    findet sich im vorderen, konischen Teil der Vorschalldämpfer:

    Vorschalldämpfer.jpg


    Die Schweißpunkte müssen ausgebohrt werden. Dafür gibt es entsprechende Bohrer oder man schleift einen Hartmetall-Steinbohrer so um, dass er den Schliff eines normalen Stahlbohrers hat. Durch die Entfernung des Vorschalldämpfers ergibt sich ein größerer Expansionsraum im SD, so dass der Ton einen tieferen Bass annimmt.

    Wenn man hinten im Bereich des zylindrischen Abschlusses des SD "ausräumt", wird der Ton laut und hart. Ich empfinde das als sehr unangenehm.


    Beste Grüße

    Manni

    Hallo Radek,


    wenn du deinen Schalldämpfer "ausräumen" willst, ohne dass das Auspuffgeräusch zu laut wird, dann nimm den Vorschalldämpfer raus. Der sitzt in dem Knick. Das heißt, du müsstest den SD einmal an der Naht auftrennen und anschließend wieder verschweißen. Ich habe das aus anderen Gründen bei meiner grauen Maus gemacht und bin von dem Ergebnis begeistert. Ein schöner, dumpfer Ton. Und die Phon-Messung beim TÜV hat ergeben, dass alles im grünen Bereich ist. Ist halt etwas Arbeit ...


    Viele Grüße

    Manni

    Hömma Micha,


    das sind genau die richtigen Argumente! Die haben auch bei meiner Finanzministerin gestochen. Ich freue mich auf eine tolle Aktion mit dir/ euch. Das wird mein Highlight des Jahres!


    Viele Grüße

    Manni