Beiträge von FredB

    Jo, habe das mal gemacht. Kann aber keinen wirklichen Vorteil sehen - ausser dass mein Basteltrieb befriedigt war. Na ja, ist ja auch schon was.

    Das hat nix mit "Hirn einschalten" zu tun, sondern z. Bp. viel mit dem Alter der Fahrzeuge zu tun. Deinen Tip betr. "mitdenkender Elektronik" finde ich insofern zumindest bemerkenswert. Ich werde mir deshalb unverzüglich ein piepsendes Blinkrelais einbauen.

    Die Schweißnähte sehen an den Dämpfern m. E. schon werksseitig nach "Stift im ersten Lehrjahr" aus. Das muss also nicht zwangsläufig heissen, dass der schon mal offen war.

    Eigentlich müsste man ja beim Einschleifen sehen, ob es an den Sitzen stimmt.

    Grundsätzlich würde ich den neuen Kopf auch komplett mit Neuteilen aufbauen - ggf. den alten Kopf kol. verkaufen.

    Ich denke, es wird nicht einfach sein, für die dreifuffziger eine Ersatzwelle zu bekommen. Du kannst Deine Nockenwelle mal zu einem Instandsetzer schicken und fragen, was der davon hält.

    Bei dem hier habe ich zwei Wellen aufarbeiten lassen und war zufrieden mit der Arbeit.


    http://campro-technologie.de

    So einen Drahtgewindeeinsatz habe ich gerade rausgepopelt.

    Der war in kleine Stücke zerbrochen.

    Sind die nur für den einmaligen Einsatz gedacht ?

    ...guck mal genau hin ob das nicht tatsächlich das originale "Urgewinde" ist. Hatte ich auch mal. Zuerst gedacht es sei ein Heli, aber es war das Originalgewinde (Alu). das Ding kam komplett mit der Schraube raus, konnte man sauber vom Schraubengewinde runterdrehen!

    Hm - der Motro war ja (nach Kentnisstand hier) nicht offen, nur "Vergaserservice". Startbefund verstehe ich: schlecht angesprungen, aber zumindest ordentlich gelaufen.

    Schlechtes Anspringen hat u. a. auch mit der Pilot-Screw oder deren Penant (Vergasertyp?) zu tun. Der gesamte dargestellte Zustand erklärt aber nicht den nicht vorhandnen Leerlauf bei halbwegs gehaltener Leerlaufdrehzahl.

    Ich überlege gerade, wie man auf kürzestem Wege einen Versatz der Steuerkette feststellen könnte...

    Die beiden Vergaser sind mechanisch über das kliene schwarze Kunststoffteil verbunden. Der Abstand am Anschlag hat ein Spiel, das man durch verbiegen der Blechnase einstellen kann. Dieses Spiel bestimmt, ab welcher Gasstellung der sec.-Vergaser "mitgenommen" wird.

    Dieses Spiel ist bei den versch. XL-Vergasern unterschiedlich.

    Also ganz ehrlich, ich finde die Verbrennung super.

    Keine großen Ablagerungen.

    Das secunder Ventil sieht gerne mal ein bisschen ungepflegter aus ;). Soweit für mich alles im Rahmen.

    Jürgen, ich habe dem Mann ja nicht vorgeworfen, einen dreckigen Verbrennungsraum zu haben. Aber wenn man da drin zugange ist kann man ja - wie jede ordentliche Hausfrau - mal kurz mit dem Besen und einem nassen Lappen durch, oder?

    ...da muss ich dem Thorsten unbedingt beipflichten - Brennraum (vor allem ums Kerzenloch) sauberdremeln, dann beurteilen!


    Und wenn der Kopf schon so schön auf dem Tisch liegt: Ventilteller vom Balast (Ölkohle) befreien und die Ventile einschleifen. Da Einschlefen bringt auf alle Fälle was!

    Die beiden Markierungen am Zahnrad kriegst Du nur exakt ausgerichtet, wenn die Kurbelwelle mittels Schlüssel (Nuss) durch die Serviceöffnung arretiert ist, da der Motor nicht freiwillig genau an der Marke stehenbleibt. Macht man am besten zu zweit.

    Das Bild, wie die Kette auf dem Zahnrad aufliegt scheint mir normal. Kannst Du die Kette oben am Zahnrad lupfen?

    Jürgen, "nicht dran glauben" bezüglich unsäglichem Ideenreichtum der EU ist wie saufen - es hilft nix. Deine XL wird dann einfach auf Topspeed 20 km/h per Drosselsatz reduziert, das deckt im Prinzip alle Geschwindigkeitseinschränkungen. Monatlich zum TÜFF um das zu kontrollieren. Bis das kommt ist auch auf Autobahnen durchgehend Tempo 25 km/h, da kommt man auf der rechten Spur noch prima klar. So what...