Beiträge von mexxl

    Hallo Kai, ein herzliches Willkommen hier in unserem schönen Forum.

    Mir scheint du bist ja ganz gut aufgestellt mit deinen XL's.

    Auf jeden Fall viel Spaß hier mit uns.


    Gruß Jürgen (mexxl)

    Mein unbestätigter Verdacht an dieser Stelle ist auch, dass die PD03 nicht so stark thermisch gestresst werden wie die PD04, kann das sein?

    Hub und Bohrung sind hier im Wesentlichen unterschiedlich ...

    Einstellung des Ventilspiels ist vielleicht auch noch relevant?

    Hat das schonmal jemand beleuchtet?

    Also ich hätte jetzt eher das Gegenteil unterschrieben und würde behaupten die PD04 ist weniger gestresst bezüglich der Temperatur

    Das heißt wenn ich es richtig verstehe.

    Das Öl bzw die Temperatur des Öls hat einfluss auf die Schaltfähigkeit der Kupplung?

    Dache das es da nur der unterschied zwischen Synthetig und normalen Öl.

    Kann nur aus erfahrung sprechen, das bei meiner ehemaligen DR Big bei Synthetischem Öl die Kupplung rutsche und bei normalem Öl nicht.

    Nein, nein, ich wollte nur erwähnen, dass meine das selbe Phänomen hat.

    Meine andere XL aber überhaupt nicht.

    Und niemals Synthetisches Öl in eine XL, das warum hast du dir ja selbst schon beantwortet.

    Mein Hauptproblem war, daß sich der Leerlauf nicht mehr finden ließ an der Ampel bei hoher Öltemperatur. Das hat sich mit Ölkühler erledigt. Das Öl schafft die Temperatur schon, ausreichende Menge voraus gesetzt.


    Ciao

    Eric

    Sehr interessant, hatte ich an meiner zweit XL auch.

    Dachte immer, das wäre ein Schaltgabelproblem, war aber auch nur wenn sie warm war.

    ok,

    ist den so ein Öl messstab mit temperatur anzeige ratsam oder eher nicht?

    Ab jetzt, wirst wohl auch du schwitzen, wenn du deinen Thermometer abliest, so gleich du ein einschraubst und wirst verstehen.

    Ich selber habe kein Ölkühler, sehr wohl aber ein Thermometer.

    Und eine echte Paris-Dakar kannst du mit unseren Schätzchen nicht vergleichen ;)

    Super Dieter! Ich dachte eigentlich dass der Beitrag zur Benzinhahnenreperatur schon in der FAQ steht.

    Hatte ich aber heute Morgen äääh Mittag nicht gefunden.

    Kann auch gerade nicht an meine Unterlagen, da ich bis 11.1. nicht zu Hause bin. Habe aber noch die Originale Hondaersatzteilnummer gefunden von der Spezialdichtung mit den vier Löchern.

    16955-268-020

    Ist nicht von der XL 600, passt aber.

    Moin,


    wirklich erstaunlich wo ne XL überall undicht werden kann! Hab ich bisher noch nicht von gehört! 😲 Hab grad mal eine Welle in die Hand genommen, die hat ja innen den gleichen Verschluss nur etwas kleiner! Das heißt also die Welle wird innen nur durch die Bohrungen mit Öl gefüllt!?!


    Gruss Thorsten 8)

    Nicht ganz, Thorsten.

    Über die Löcher tritt das Öl nur aus.

    Gefüllt wir sie Stirnseitig über den Ölkreislauf.

    Von der Ölpumpe weg geht eine weitere Ölleitung, die Kupplungsseitig an das innere Gehäuse geschraubt ist.

    Die wiederum befüllt z.B. auch genau diese Welle, ebenso wie die Schaltgabelwelle und die zweite Welle im Getriebe bis hin zu einem kleinen Finger der das fünfte Gangrad bespritzt, leider nicht ausreichend, dass es kein Pitting bekommt, wie an so vielen XL600ern.

    Also wenn es meins wäre, wurde ich aus einem weicheren Werkstoff, etwa aus Messing, Rotguss oder Alu ein Stopfen drehen mit ca. 0,08mm Übermass , den ins Gefrierfach werfen, und anschließend einschrumpfen. Bei Bedarf noch etwas einarbeiten ( einschlagen) mit Gefühl.

    Vielleicht würde ich sogar soweit gehen, dass ich ein Stahlstopfen stumpf einschweißen würde mit einem Schutzgasschweißgerät.

    Aber in jedem Falle gehört der Verursacher gesteinigt. So etwas habe ich noch nie gesehen. =O

    Also in der Abtriebswelle ist definitiv ein Stopfen. Wie schon erwähnt, ist diese konstruktionsbedingt hohl gebohrt, um die Verschiebezahnräder auf der Welle von innen zu schmieren. Nach aussen sitzt dann der Stopfen drauf.

    Brauch ich da ne rote Nummer oder gibt es eine Ausnahmefahrt zum TÜV?

    Ich würde da mal beim TÜV anfragen.

    Das macht jeder ein bisschen anders.

    Ist immer gut wenn man schon mal kommt wie die das gern hätten.


    Zum Licht, tippe ich auch auf die Stechverbindungen.

    Wenn das Neutrallicht nur noch klimmt, ist es auch die Batterie. Doch beides sind verschiedene Stromkreisläufe.

    Also zwei Probleme.

    Du kannst ja mal mit einer funtionierenden Batterie überbrücken, dann sollte eigentlich Neutral, Blinker, Bremslicht und Hupe funktionieren.

    Das Licht ist dann ein seperates Problem.

    Wenn die Kiste länger rumgestanden ist verliert der Sprit seine gute Zündfähigkeit, weil diese Anteile offenbar eher verdunsten. Das passiert anscheinend vor allem auch in der Schwimmerkammer. Deshalb sollten die"durchgespült" werden, damit "frischer" Sprit da reinkommt.

    Was in dieser Situation (vorausgesetzt die Basics sind o.k.) der Kiste auf die Sprünge hilft: Sitzbank runter und einen guten Schuss Bremsenreiniger in den Luftfilterkasten sprühen - dann sofort (aber richtig!) loskicken - meine frisst das Zeug liebend gerne und springt damit gut an. Vorher den Motor "durchlüften".

    Was auch eine gute Hilfe ist: Zündkerze rausnehmen, reinigern und dann mit einem Gaskocher oder einer sonstigen Gasflamme ordentlich aufheizen. Im warmen Zustand ( uffbasse) reinschrauben und los geht das. Irgendwann machts "Peng" und die Karre läuft.

    R

    Mensch Roland,

    was du alles so machst um so ein Moped zu bitten :/

    Ich trete halt runter und gut. Wobei das mit dem frischen Sprit in den Schwimmerkammern ist schon in Ordnung und trockene Zündkerze.

    Also die Ölpumpe fördert auch wenn kein Gang eingelegt ist, sie ist ja über die Kurbelwelle angetrieben.

    Mit dem E-Starter durchdrehen geht natürlich auch und macht es einfacher.

    Dabei aber den Killschalter betätigen, dann springt der Motor nicht an.

    Jürgen, 50 kg Lebendgweicht incl. Helm, Klamotten und Gepäck - klar, nä! Mit einer ordentlichen Metzgerfigur geht das im 3. Gang!


    Ich habe aber einen anderen Hinweis noch, den ich für wichtig halte:

    Ralf, soweit ich das hier deute hast Du keinerlei Erfahrung mit der Ankickerei. Und genau deshalb: Zieh richtig grobes/stabiles Schuhwerk an. Wenn die Kiste Dir mit dürren Sohlen einen Kickback verpasst hast Du ein ganz anderes Problem!

    Mag ja sein.

    Und Danke für die Blumen.

    Angekickt hab ich aber noch jede XL und wie du sagst, fehlt ihm wohl die Richtige Technik.

    Mal abgesehen von der ordnungsgemäß funktionierenden Technik.

    Also ich verstehe sowieso nicht, wie man eine XL600 anschieben kann.

    Wenn ich das an meiner versuche, egal in welchem Gang, blockiert nur das Hinterrad, wenn ich die Kupplung kommen lasse.

    Einzig und alleine, nur wenn ich einen steilen Berg habe und mit viel Schwung Tempo mache, dabei in den Sattel springe, klappt es aber auch nur ab und an. Dabei muss ich verdammt aufpassen, dass mir nicht der Arsch wegschmiert. 8|

    Allen hier im Forum wünsche ich eine schöne Weihnacht, viele schöne XL- Geschenke unterm Baum und ein paar besinnliche Stunden mit euren liebsten.

    Ein ganz großes Geschenk in Form eines Lobes, an alle Macher des Forums und alle die, die es mit all ihren Texten und Kommentaren so lebendig halten.


    Gruß Jürgen (mexxl)