Keine Leistung, wird schnell heiß

  • Hallo, ich habe ein riesen Leistungsproblem mit meiner xl600r pd03, die ich seit dem Kauf vor einem Jahr ca 500 km bewegt habe. Beim Kauf lief sie bloß mit Bremsenreiniger, da die Vergaser überliefen und allgemein dreckig waren. Kompression hatte sie genung. Okay also mitgenommen und alles sauber gemacht usw bis sie endlich gut lief. So, nach ungefähr 100-200km Fahrspaß pur fing es langsam an mit plötzlichem Leistungsverlust. Ich dachte zu dem Zeitpunkt noch es ist Wasser im Vergaser. Also immer angehalten und die Kammern von Wasser befreit. Sie lief dann für 10-20km gut bis sie wieder zu stottern anfing. Irgendwann hat das auch nicht mehr geholfen und sie lief nurnoch beschissen sodass die Kiste nicht über 80 km/h kam. Zudem hatte ich immer das gefühl, sie wird zu heiß! (Ich vermute!) als folge davon hat es einen Ventilsitz zerhauen was sich dann recht schnell als Kompressionsverlust bemerkbar machte. Also Kopf zum überholen weg gegeben und wieder alles zusammen gesetzt. Fehler bleibt aber gleich: wenig Leistung. In der Zeit, zwischen läuft manchmal schlecht und läuft immer schlecht habe ich die gesamte Elektrik(außer cdi) gemessen und alle Ohm-werte als iO gesehen, obwohl mir der Funke etwas lasch vorkommt. Der Vergaser wurde bestimmt 64x sauber gamacht und via Senfglasmethode eingestellt. Sowieso trat der Leistungseinbruch zu abrupt auf und verschwand wieder als das es am vergaser liegen könnte (mmn).

    Ventile hab ich mit verschiedenen abständen getestet-> fehler bleibt. Sry für die vielen Zeilen wenn du es bis hierhingeschafft hast^^. Hatte jemand sowas in der Art schonmal oder kann sich einen Reim drauf machen?

    Beste Grüße

  • Servus,

    Schwacher Zündfunke könnte von der Lima kommen, aber der Leistungsverlust ist so schwierig zu sagen, eventuell CDI, aber die soll ja bei der PD03 recht robust sein im Gegensatz zu der von der PD04

  • So schlagartig würde ich immer noch auf den Vergaser tippen:


    Koppelstange? Gehen beide Vergaser mit leichtem Versatz komplett auf?


    Eine zu hohe Temperatur lässt auch auf ein sehr mageres Gemisch hin deuten.


    Was ist die „Senfglas“ Methode? Ich mache einen transparenten Schlauch an den Ablauf, lege den Schlauch nach Oben und drehe dann den Ablauf offen.


    Benzin sollte dann etwa bis zur Trennfuge der Schwimmerkammer stehen.


    Gruß Michael

  • Hey Ralf, die 3 Fasen vom Stator sind im Grünen bereich.. Zündspule hatte ich eine von ner 125er 4t dran, auch kein unterschied. Lässt sich die cdi überhaupt messen?


    Hey Michael! Zum Vergaser: Ja die Vergaser gehen mit Versatz auf. Der sek. dann wenn der Primäre knapp vor der Hälfte ist. Beide treffen sich dann oben gleichzeitig, wobei einer villt 2-3mm weiter aufgeht.

    Das Tupferspiel hab ich dabei eigendlich Ignoriert, hauptsache die Schieber verhalten sich iO.


    Ich probiere gleich mal die Glaskerze um das Gemisch bei der Verbrennung zu sehen.

    Bei der Senfglasmethode nimmt man die Schwimmerkammer ab und stellt den Vergaser auf das Glas in den man dann Benzin laufen lässt. Man sieht den Stand dann direkt. Ist wohl etwas genauer.

    Der Stand ist etwa 3mm unter der Dichtung, wobei ich hier auch schon alles mögliche eingestellt hatte.


    Gruß Maik

  • Hallo,

    nach der Überschrift zu urteilen, ist das kein Zündproblem sondern zu mageres Gemisch, weil schnell heiß!

    ALso folge eines zu mageren Gemischs ... Falschluft???

    vielleicht sind die Düsen ja schon wider zu weil... Dreck im Tank... Siebe ...Filter...oder Tankrucksack mit abgeklemmter Entlüftung.

    Diesen kompletten Weg erstmal bereinigen Benzinhahn raus und Sieb und Filter begutachten und reinigen.

    Ob zu wenig Sprit kommt ? 1l oder mehr in 6 Minuten müssen unten am Vergaser durch den Ablauf kommen wenn man die Schraube zum entleeren des Vergasers aufdreht.

    Durch eine fehlerhafte Zündung kann der Motor eigentlich nicht schnell heiß werden.