Federbein

  • Hallo

    Ich bin gerade dabei meine Hinterradschwinge XL600R EZ84 zu überholen.

    Kann mir jemand von Euch ein bezahlbares Federbein empfehlen?

    Am besten wenn jemand seine eigene Erfahrung gemacht hat, es ist für die Straße gedacht.

    Wilbers und Öhlins kommen mir doch recht teuer vor. (Mögen zwar die besten sein aber passen nicht ganz in mein Budget).

    Eventuell auch ein gutes gebrauchtes.


    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

  • Hallo Manni!

    Das ist ein netter Zug von Dir aber ein gebrauchtes Originalteil habe ich auch noch bei mir rumfliegen,

    da weiß ich auch nicht ob das noch zu gebrauchen ist, aus dem Grund suche ich ein Neues aus dem Zubehör.

    Am liebsten wäre mir es könnte mir jemand sagen welches er fährt und welche Erfahrung er damit gemacht hat.

    YSS soll auch ganz gut sein auch vom Preis her aber wie gesagt es wäre schön wenn mir jemand was dazu sagen kann.

    Danke noch mal!

  • Für YSS habe ich mich entschieden für die "graue Maus". Den Aufwand, das Federbein an meine besonderen Anforderungen anzupassen, hat sich der Lieferant gut bezahlen lassen. Ich kann - weil noch nicht fahrfertig - leider nichts zur Qualität sagen.


    Weiß die Schwarmintelligenz hier, wie man die Qualität eines gebrauchten, originalen Federbeins prüfen kann? Weil, die Frage interessiert mich schon.


    LG

    Manfred

  • Prüfen der Qualität wohl am ehesten gem. Werkstatthandbuch, d.h. messen der Federlänge und Prüfen der Druckkraft zur Erreichung von 10mm Einfederung des Dämpfers.


    Mindestlänge der Feder bei der XL 600R: 273mm

    Druckkraft: 28,5 kg für 10mm Federweg - Prüfen mit der normalen Haushaltswaage


    Die Fedder soll in eingebautem und vorgespannten Zustand eine Länge von 265mm aufweisen.


    In der FAQ gibt es unter Punkt 18.4 ein paar Infos zu den Federbeinen. Leider deutlich zu wenig...

    XL600RM_1_Avatar-gross.jpg?dl=0 Dieter - XL 600RM PD04 '86 / Domi NX650 RD02 '91

  • Dieter , 18.4 muss ich ehrlich sagen habe ich mir so noch nicht angesehen, da stehen ja so ziemlich alle Maße drin die man braucht.

    Ich kann mir vorstellen dass das interessant ist wenn man auf der Suche nach einem gebrauchten FB ist.

    Werde ich aber mal genauer studieren!

    Ich dachte aber eher an verschiedene Fahreigenschaften der einzelnen Dämpfer, so wie @Eric schon anfänglich beschrieben hat.

    Wie sagt man so schön "wat nix koust iss och nüüs" Aber es muss ja nicht gleich der Ferrari unter den Dämpfern sein.

    Macht weiter so, ich freue mich über jeden Bericht von Euch.

  • Hallo Rolf,


    mein Post bezog sich auch mehr auf die Anfrage von Manni nach der Prüfung eines originalen Federbeines.


    Weiß die Schwarmintelligenz hier, wie man die Qualität eines gebrauchten, originalen Federbeins prüfen kann? Weil, die Frage interessiert mich schon.

    Über die Zubehörteile kann ich leider garnichts sagen, da mein Originales noch wunderbar funktioniert.


    Die Qualität von Wilbers oder Öhlins ist sicherlich über jeden Zweifel erhaben, aber wie du schon sagst, auch enorm teuer.

    Von YSS habe ich bisher eigentlich auch nur Gutes gehört, kann aber aus eigener Erfahrung leider nichts dazu beitragen.

    XL600RM_1_Avatar-gross.jpg?dl=0 Dieter - XL 600RM PD04 '86 / Domi NX650 RD02 '91

  • Ich muß sagen, daß ich mein originales Federbein gemessen hatte. Rein statisch hat es in den Werten noch in den Toleranzen gelegen. Aber ich kann sagen, daß das neue dagegen trotzdem Gold ist. Es federt sehr sauber, auch wieder immer stramm aus und dämpft sauber und passend zu der Front. Andererseits ist es auch auf dem Feldweg (mehr fahre ich ehrlicherweise nicht) total komfortabel und läßt mich gleiten.


    Ciao

    Eric

  • Vielen Dank Dieter, aber die Abmessungen der Feder etc. beschreiben ja nur einen Teil des Ganzen. Der Dämpfer und seine Charakteristik (im Zusammenspile mit der Feder) machen den Unterschied. Das Öl wird im Laufe der Zeit nicht besser, vielleicht gibt es auch etwas Abrieb, der wiederum die kleinen internen Kanäle aufweitet, ... Hat hier schon mal einer die Charakteristik des Dämpfers gemessen? Hintergrund meiner Frage: es macht für mich wenig Sinn, ein Federbein einzulagern, was nicht mehr OK ist.


    Viele Grüße und sorry, wenn ich den Thread gekapert haben sollte

    manni

  • Da das ganze Federbein nicht einstellbar ist halte ich es für müßig weiter über Dämpfungscharakteristika bei einem +30 Jahre alten Dämpfer nachzudenken, die über die Prüfangaben des WHB hinaus gehen. Wenn man ein gutes Fahrwerk wünscht, dann besser neu kaufen bei Wilbers oder Öhlins. Ein 230/200mm Federweg-Fahrwerk wird mit keinem Originaldämpfer zum Strasenrenner. Schon garnicht wenn die Dämpfer 30 Jahre und mehr auf dem Buckel haben.


    Welche Charakteristik am Dämpfer hättest du gerne gemessen?

    XL600RM_1_Avatar-gross.jpg?dl=0 Dieter - XL 600RM PD04 '86 / Domi NX650 RD02 '91

  • So, jetzt habe ich meine Schwinge aufgehübcht und mit neuen Lagern versehen, ein Federbein mit ABE von YSS ist auch unterwegs.

    Der Knochen ist Ok. Wenn ich alles eingebaut und getestet habe werde ich noch mal berichten!


    Nun habe ich 2 alte Dämpfer im Keller rumfliegen, 1. mit der roten Feder PD03 und 1. mit der blauen Feder PD04 ???

    In den Schrott werfe ich sie auf keinen fall, evtl. möchte jemand einen oder beide haben, man kann sie ja auch überholen lassen

    (oder selber machen).


    Mein Moped soll auch keine Rennbrezel werden, ich möchte nur ein Moped haben auf das ich mich verlassen kann, den Unterschied zwischen Alt und Neu merkt man meistens erst nach dem Teiletausch.

    Man gewöhnt sich ja an verschiedene Eigenschaften auch an die schlechten.

    Bis bald mal!

  • Gebe ich gerne ab!

    Eine Garantie kann ich natürlich nicht übernehmen!

    Schick mir eine PN mit deiner Adr.

    Das Porto müsstest Du übernehmen.

  • Moin Dieter,


    möglicherweise habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Wenn es einen einfachen Test für den Dämpfer (z.B. eingespannt in eine Universalprüfmaschine, verschiedene Prüfgeschwindigkeiten und damit verbundene Kräfte messen) gäbe, würde ich diesen Test durchführen, um die Entscheidung Einlagern oder Entsorgen ruhigen Gewissens treffen zu können. Bei meiner XL sind die einzelnen Komponenten in sehr unterschiedlichem Zustand, so dass ich diesbezüglich unsicher bin, was noch gut ist und was nicht.

    Aus meiner Sicht wäre es blöd, ein brauchbares Teil wegzuwerfen, wenn jemand anderes es gebrauchen könnte.


    LG

    manni

  • Moin Manni,


    alles gut. Die einzigen Kraft-Weg Parameter die ich für das Federbein kenne, sind die bereits genannten 10mm bei 28,5 kg. Ob das dann weiterhin linear verläuft kann ich beim besten Willen nicht sagen. Ob die verschiedenen Farben der Feder (ich kenne Rote, Gelbe und Blaue) auf eine unterschiedliche Federrate schließen lassen, scheint auch noch unklar zu sein. Jedenfalls kenne ich keine Daten dazu.


    Hast du die bekannten Kraft/Weg-Werte mal geprüft.


    Wie sieht es eigentlich mit der Dämpferverstellung bei der R aus. Hat die sowas? Bei der RM habe ich eine Druckstufeneinstellung per kleinem Handrädchen direkt unten am Federbein. Die Wirkung dieser Einstellung ist aber eher minimal.


    Und zum Thema wegwerfen:

    Aufgrund der doch schlechten Versorgungslage würde ich nichts wegwerfen was nicht total gammelig ist.

    Irgendwann kann immer jemand was gebrauchen und in Sachen Federbein ist ein Schlechtes immer noch beseer als garkeins ;-))

    Also wenn Platz da ist, dann immer behalten oder direkt im Forum anbieten. Wird sich schon jemand melden der es übernimmt.

    XL600RM_1_Avatar-gross.jpg?dl=0 Dieter - XL 600RM PD04 '86 / Domi NX650 RD02 '91

  • Gebe ich gerne ab!

    Eine Garantie kann ich natürlich nicht übernehmen!

    Schick mir eine PN mit deiner Adr.

    Das Porto müsstest Du übernehmen.

    Hallo Rolf,


    bei solchen "Verschenkaktionen" nehme ich immer eine kleine Spende für das Forum als Anerkennung. Vielleicht wäre das ja auch was für euren Deal.

    Spenden über den Spendenbutton nimmt der Michael, als Betreiber und Kostenträger, immer gerne entgegen.

    XL600RM_1_Avatar-gross.jpg?dl=0 Dieter - XL 600RM PD04 '86 / Domi NX650 RD02 '91

  • Wie sieht es eigentlich mit der Dämpferverstellung bei der R aus. Hat die sowas? Bei der RM habe ich eine Druckstufeneinstellung per kleinem Handrädchen direkt unten am Federbein. Die Wirkung dieser Einstellung ist aber eher minimal.

    Kann ich aus dem Gedächtnis nicht beantworten. Werde mal nachschauen und dann berichten.


    LG

    manni

  • Hallo,

    die Federbeine von PD03 und PD04 sind in der Charakteristik ziemlich gleich, meiner Meinung nach für die Straße in der Druckstufe etwas "Hart". Wenn man das Ändern möchte muss man das Federbein zerlegen. Mit dem Einstellrad wird eigentlich die Zugstufe, durch unterschiedliche Bohrungen im Dämpfer verstellt was aber auch etwas die Druckstufe beeinflusst.

    Zur Federrate. Die ist bei der PD04, FederdrahtØ ca-13,8mm ca.145N/mm und bei der PD03, FederdrahtØ ca.13,2mm ca.125N/mm.

    Zur Prüfung auf einer Waage. Auf die 10mm kommt es nicht so an, man drückt den Dämpfer (ohne Feder) langsam auf der Waage zusammen und kann dann über die abgelesenen kg auf den noch vorhandenen Druck im Dämpfer schließen.

    z.B. 28,5kg abgelesen. Da die Kolbenstange 14mm im Durchmesser hat rechnet man 28,5:1,54=18,5 der Innendruck ist ca.18,5bar.

    Habe bei meiner PD04 die Druckstufe geändert und die Feder der PD03 montiert und bin damit im Straßenbetrieb zufrieden.

    Mit freundlichen Grüßen Heinz-Peter