Kettenöl, Schmierfett etc.

  • Hey Tukker Freunde,

    Welches Kettenöl / Schmierfett verwendet ihr für eure Honda? Hab gesehen dass es von WD 40 ein extra Kettenöl gibt..meint ihr das macht einen großen Unterschied zum normalen WD 40?! Wäre einfach an eurer Meinung bzw. An euren Schmiermitteln und Methoden interessiert?!
    beste grüsse,


    Markus

  • Normales Wodoo 40 aus der Sprühdoese ist ungeeignet, schon von der Viskosität her gesehen.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Hallo Markus,


    ich nehm irgend eines, gerne günstige Hausmarke! Normales WD40 is ungut, das wird bei hoher Geschwindigkeit abgeschleudert, zum reinigen wäre es eher Sinnvoll! Sollte schon was sein das etwas aushärtet und sich verfestigt nach dem Aufsprühen!


    Gruss Thorsten 8)

  • Am Rennrad nehme ich immer "Trockenschmierstoff", das hat sich extrem gut bewährt. Habe gesehen, dass es das auch für Motorräder gibt und werde das demnächst mal ausprobieren.


    Beste Grüße

    Manni

  • Hi Markus,

    ich gehe da etwas oldscool an die Kette ran. Ich mache eine Metallschale mit Getriebeöl warm und lege die gereinigte Kette da hinein oder bestreiche diese kräftig so dass das Öl überall hinkommt . Dann lass ich die kette einige Zeit ( 1-2 Tage ) abtropfen und gut ist. Da ich keine Masochistischen Eigenschaften habe (zumindest glaube ich das )mach ich das Procedere pro Maschine aber immer nur am Jahresanfang. Übers Jahr über nehm ich auch Kettenspray aus der Spraydose, das weisse Zeugs: klebt auch wie Kaugummi.

    Das mit dem Getriebeöl hat mir irgendwann mal irgendjemand nahegelegt. Naja ob es was bringt kann niemand beweisen aber es schadet nicht und wenn es mir dann besser geht !!!

  • Gibt es beim Kettenschmieren einen Trick?

    Wenn ich die Kette frisch geschmiert habe, dann ist schon nach kurzen Fahrten die Hinterradfelge mit Kettenfett versaut.
    Klar, wenn ich weniger Kettenspray aufbringe, dann wird auch weniger weggeschleudert, aber irgendwie muss die Kette auch richtig geschmiert sein.

    Vielleicht müsste man nach dem Schmieren ein Teil wieder abputzen

    Angeblich soll man die Kette auch direkt nach der Fahrt schmieren, weil dann die Kette warm ist und das Fett besser eindringt.
    Was ist die beste Prozedur fürs Kettenschmieren?

  • Moin,


    normal steht auf dem Spray ja eine Gebrauchsanweisung, das Zeug braucht meist einen einwirk/aushärtzeit. Ich kuck normal das ich über Nacht einwirken lasse! Also kurz in der Kaffepause einsprühen find ich eher ungut!


    Gruss Thorsten 8)

  • Am besten warm schmieren, weil es dann besser "eindringt", dann auf jeden Fall auch nur von innen sprayen und auch nicht direkt vor der Fahrt. So mache ich es. Ich nehme immer irgendein Standardzeug. Meine Kette hält so um die 15000km.


    Ciao

    Eric

  • Kettenfett sehen meine moppeds garnicht mehr.

    Bin frühzeitig bei beiden auf PDL umgestiegen weil das überall hängende abgeschleuderte Fett nur voll auf den Sack ging.

    Mit PDL ist alles inclusive der Kette blitzsauber.

    Muss etwas öfter als Fett angewendet werden, kostet auch etwas mehr aber der Effekt ist es mir zumindest wert.

  • Kettenspray oder Kettenfett verwende ich schon seit Jahren nicht mehr.

    Früher habe ich das ausgiebig und sehr oft gemacht. Aber irgendwann habe ich mir in Bezug auf O-Ring Ketten die Sinnfrage gestellt. Die beweglichen Teilenwerden ja eigentlich von innen dauergeschmiert, und das Fett durch die O-Ringe versiegelt. Und von aussen macht das pappige Kettenfett eigentlich wenig Sinn - im Gegenteil, an dem pappigen Zeug bleibt jeder Dreck und Staub kleben und schleift am Material. Von der Schweinerei mal ganz abgesehen.

    Insofern denke ich bringt die Schmiererei mit Kettenspray (bei O-Ring-Ketten!) eigentlich nix - man machts halt, weil mans immer schon so gemacht hat. (Bei Standardketten ohne O-Ringe macht das dann in der Tat schon Sinn, aber wer fährt die heute noch?)

    Nach Regenfahrten kriegen meine Ketten ein wenig Kettenöl drüber, damit nix rostet und gut is. Am Gespann (da wird die Kette nun wirklich belastet) habe ich einen Öler verbaut - die Kette hat nun gute 30.000 km auf dem Buckel und zeigt keine auffälligen Verschleißerscheinungen. Ansonsten habe ich mit meiner Kettensprayverweigerung bislang noch keine Nachteile in Bezug auf Haltbarkeit festgestellt.


    Nur so am Rand bemerkt: 2 Büxen Kettenspray = 4 Döner mit Cola ...besser is das!

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Also ich bin einer von den wenigen die ohne O- X- oder sonst irgendwelch andere Ringkette fahre. Nachdem mir eine X-Ringkette nach 2000Km die Segel gestrichen hat war bei mir rum. Einen Haufen Geld für so ein Käse ausgeben. Irgendwie ist da Wasser reingekommen und somit war sie auch nicht mehr beweglich trotz Kettenspray. Also Kette runter und die einfache Preiswerte ohne irgendwelchem Schnickschnack. Die Kette wird jetzt so zwei bis drei mal in der Saison ausgekocht und zwischendrin nehme ich das HHS 2000 oder HHS 3000 vom Würth

  • @ Eric

    Kann Dir da keine wirklich zuverlässige Antwort geben, die XLs haben bei mir auch keine so hohen Jahreslaufleistungen. Ich kann aber zumindest keine nachteiligen Dinge berichten, bin also z. Bp. nicht dauernd am nachspannen oder so. Nachspannen i. d. R. beim Reifenwexel.

    Aber die dauernde Sauerei (Hinterrad/Rahmen/Ritzelgehäuse) und die Äkschn mit der Spraydose bin ich zumindest los.

    An der einen XL habe ich übrigens auch einen kleinen Öler installiert - gabs bei Lious mal günstig...

    R.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Kettenfett sehen meine moppeds garnicht mehr.

    Bin frühzeitig bei beiden auf PDL umgestiegen weil das überall hängende abgeschleuderte Fett nur voll auf den Sack ging.

    Mit PDL ist alles inclusive der Kette blitzsauber.

    Muss etwas öfter als Fett angewendet werden, kostet auch etwas mehr aber der Effekt ist es mir zumindest wert.

    Was ist PDL?

  • Na ja, diese Tests sind teilweise sowas von praxisfremd, dass die Aussagekrfaft des Gesamtergebnisses auch durch würfeln hätte ermittelt werden könnte. Besonders amüsant finde ich den benannten "Schleudertest" mit einer besprühten und dann rotierenden Scheibe, bei dem das Zeug weder einer mechanischen noch thermischen Belastung ausgesetzt ist. Da pappt auch Nutella oder Aprikosenmarmelade relativ zuverlässig. Das ggf. noch so präzise ermittelte ermittelte "Ergebnis" findet in der Praxis jedoch keine Bezugsebene.


    Praxisbezogen wäre z. Bp. ein Testsegment "Schwärzungsfaktor der Hände beim Schlauch-Flicken", he he...


    Ich denke, die Kettenschmiererei ist auch ein bisschen Glaubensfrage.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Ja Roland, das meinte ich mit den tausend Meinungen!


    Dein Ansatz bei so geringer Laufleistung (ist ja bei mir nicht anders), ist glaube ich mal eine Überlegung wert!


    Hast Du meine Mails gelesen?


    Schöne Grüße

    Jerry

    467-a32b70bb.jpg XL600 L Paris-Dakar PD03 und XL600 R SuperMoto PD03