Loch im Motorgehäuse, Ölverlust Zylinderkopf

  • Hallo Leute,


    ich wollte gerade meine XL600 RM einmotten und dabei sind mir ein paar unschöne Dinge ins Auge gesprungen (siehe Bilder/Links unten). Wäre super, wenn ihr mir eure Einschätzungen geben könntet, was womöglich bzw. offensichtlich alles zu tun ist. Am Zylinderkopf bzw. den Kipphebelschrauben, hab ich irgendwo ein wenig Ölverlust was womöglich an irgendeiner Dichtung liegen mag? Die andere Wundstelle befindet sich direkt in der Nähe, ich weiß leider auch nicht was sich dahinter genau verbirgt. Jedenfalls ist dort ein Loch in dem Motorgehäuse - das heißt ja eigtl. nie was gutes.

    Ich würde mich über hilfreiche Tipps und Herangehensweisen euerseits sehr freuen! Danke schon mal im Voraus und bleibt gesund!


    Euer Markus



    https://www.bilderhoster.net/w27vfz1w.jpg.html

    https://www.bilderhoster.net/w9fhs87r.jpg.html

    https://www.bilderhoster.net/9rschkkf.jpg.html


    Bild


    Bild


    Bild

  • Hallo Markus,


    schau dir die FAQ unter Punkt 5.4 an, dann siehst du was sich hinter dem Deckel befindet.

    In deinem Falle.... Nichts.

    Daher mach die Lücke zwischen den Flächen nichts aus, ausser dass Dreck oder Wasser eintreten kann.

    Der Deckel ist bei der PD04 ein Überbleibsel der automatischen Deko der PD03, wird aber nicht mehr genutzt.


    Was den Rest an der Zylinderkopfhaube betrifft, soltest du mal alles sauber machen und dann genau prüfen wo das Öl herkommt.

    Wenn aus den Achsen der Kipphebel, dann müssen diese Raus und die Dichtungen gewechselt werden. Dazu muss die Haube runter wozu wiederum mit höchster Wahrscheinlichkeit der Motor raus muss, denn ansonsten bekommt man die Haube kaum ausgebaut. (Obwohl es nach dem Bericht vom Guzzieric in der FAQ 5.12.2 möglich zu sein scheint...)

    Den Dichtring siehst du von aussen, kannst ihn von aussen aber leider nicht wechseln.

  • Hallo Markus,

    du hast auf jedenfall mal kein Loch im Motorgehäuse, denn das liegt viel tiefer.

    Auch nicht im Zylinderkopf, sondern, wenn ja vom Ventildeckel.

    Sieht so aus wie wenn es von den Kupferdichtringen der Kipphebelwellen kommt, doch so ist das nicht wirklkich auszumachen.

    Zuerst solltest du das alles einmal richtig sauber und Ölfrei machen, damit man genau die Stelle lockalisieren kann.

    Alles in allem, sieht das für mich nicht nach viel und dramatisch aus.

  • Hallo Markus,

    bei meiner RM sieht (sah bis zum Abwischen) der Deckel ähnlich aus. Bei meiner RM läuft das Öl innerlich an der Ventildeckedichtung bis zur linken Schraube (die Schraube in Deinem 1. Bild, links von den beiden Kipphebelachsen, links oberhalb vom "R") und tritt dann am Schraubenkopf aus. Der Fahrtwind verteilt dann das Öl an der ganzen Seite.


    => Abwischen und freuen, dass wir da so eine Plastikverkleidung am Tank haben und man die Stelle nicht so genau einsehen kann.


    Gruß

    Carlo.

    86'er PD04 XL600 RM

    03'er SD02 XL1000 Varadero

  • Für mich sieht das auch nach einem Loch oberhalb des F aus. Könnte mir zwar nicht erklären, wie das da reingekommen sein könnte. Aber noch wissen wir es ja nicht. Wisch doch mal darüber, so das der Schmodder weg ist.

  • Hallo Markus, ich gebe auch noch meinen Senf dazu:


    Meinst Du mit dem Loch den kleinen Lunker hinter dem "C" von RFVC ca. 5mm oberhalb der Dichtfläche des Ventildeckels, wo um den Lunker fast kreisrund ein bißchen feucht ist? Vielleicht hat sich da nur Öl von der anderen Undichtheit gesammelt!


    Ich würde, wie die Kollegen schon geschrieben haben, mal mit Bremsenreiniger oder Ähnlichem gründlich reinigen und entfetten und dann schauen, wo es herkommt!

    Ich persönlich vermute auch , daß es von einem oder beiden Kupferdichtringen kommt!

    Wenn Du nicht sicher bist, es gibt zum Lokalisieren von "homöopathischen" Undichtheiten diverse Mittel zum "Einkalken", damit sieht man dann sofort, wo es leckt!

    Ich kann morgen mal in der Arbeit schauen, was die Kollegen da verwenden.


    Schöne Grüße

    Jerry

    467-a32b70bb.jpg XL600 L Paris-Dakar PD03 und XL600 R SuperMoto PD03

  • Moin,


    also ein Loch kann ich mir nicht vorstellen! Weil aus einem Loch spritzt es raus! Du hast nur schwitzen, wäre es ne 500er würd ich sagen noch Top! Also ich empfehle auch erst mal sauber machen! :)

    Gruß Thorsten 8)

  • Hey Leute,

    danke erstmal für eure zahlreichen Antworten. Ihr seid echt der Hammer!!


    Kurze Klarstellung:


    -Mit dem Loch meinte ich den Spalt auf dem dritten Bild. Ich habe es hier nochmal angefügt und die Stelle rot markiert.


    https://www.bilderhoster.net/gmhpradf.jpg.html

    pasted-from-clipboard.jpg



    Hat sich aber bereits durch Dieters Erklärungen erübrigt. (Ich kümmere mich nicht weiter drum. Oder hab ich was zu befürchten, wenn das Dreck reinkommt?)


    -Bei dem leichten Ölverlust gehe ich auch sehr von der Dichtung/Dichtring der Schraube des 1. Bildes (links von den beiden Kipphebelachsen, links oberhalb vom "R") aus. Kann ich das ohne weiteres ausstauchen (Schraube raus, neue Dichtung drauf, Schraube wieder rein), oder steckt da mehr dahinter? (Sorry Leute, ich steh noch ganz am Anfang meiner Schrauber-Karriere;)


    Besten Dank nochmal für all eure Nachrichten, :thumbup::thumbup::thumbup:


    Markus

  • Dat büssch'n Öl... Da bin ich schon ganz anders durch die Gegend gefahren 😄 sieht mir auch nicht nach Loch aus, entweder sind es die Kupferringe unter den Kipphebelwellen oder die Ventilkontrolldeckel.

    Jetzt ist im Winter genug Zeit, den Motor raus zu nehmen und das zu machen, wenn es dich stört.

  • Guten Morgen


    erneuere die O-Ringe der Ventilschaukappen wenn du diese in letzter Zeit geöffnet hattest. Vorne links sieht es auf dem Bild so aus, als ob da eine Undichtigkeit währe.

    Ansonsten würde ich garnix machen.

    Xl 600 RMG (Bj.1987), DT 175 MX (Bj.1978)

  • Kann ich das ohne weiteres ausstauchen (Schraube raus, neue Dichtung drauf, Schraube wieder rein), oder steckt da mehr dahinter? (Sorry Leute, ich steh noch ganz am Anfang meiner Schrauber-Karriere;)


    Besten Dank nochmal für all eure Nachrichten, :thumbup::thumbup::thumbup:


    Markus

    Hallo Markus,

    nein, das kann man nicht einfach so machen. Das sind Wellen, die durch die Kipphebel laufen. Wenn du die löst und herausziehst, fallen dir die Kipphebel und Federscheiben in den Ventiltrieb.

    Einfach so lassen. Bestenfalls etwas das Öl entfernen und gut.

  • Hallo Jürgen,

    ich glaube, er meint nicht die Kipphebelachsen sondern die Ventildeckelschraube oberhalb des R, links unter der Auslasskipphebelwelle!


    Ich glaube aber nicht, daß diese Schraube undicht ist, es sei denn, sie ist locker!


    Schöne Grüße

    Jerry

    467-a32b70bb.jpg XL600 L Paris-Dakar PD03 und XL600 R SuperMoto PD03

  • Guten Morgen Leute und danke nochmal für eure zahlreichen Antworten.

    Um der zunehmenden Verwirrung Herr zu werden, hier nochmal ein Bild mit der von mir vermuteten undichtigkeit (ist wie gesagt nur eine Vermutung). Aber wie Jürgen schon sagte, einfach einmal drüber wischen und fertig!


    https://www.bilderhoster.net/kz63krhy.jpg.html


    Ps: könnt ihr mir sagen, was bei den unten aufgeführten Teilen der Unterschied ist, außer der Preis:


    https://www.cmsnl.com/honda-xl…t-oil-filter_15412kf0010/

    https://www.cmsnl.com/honda-xl…5410kf0315p/#.X9XXHapKjwc


    https://www.cmsnl.com/products…1252625e14b7#.X9XXsqpKjwc

    https://www.cmsnl.com/honda-xl…7213mg2000p/#.X9XXvqpKjwd


    Lohnt sich der Aufpreis jeweils, oder ist das nur Geldmacherei?


    Danke soweit, ihr seit die Besten!

  • Guten Morgen,


    den Meiwa Luftfiltereinsatz hatte ich auch einmal gekauft. Die Tasche, da wo das Haltegitter eingesetzt wird ist nicht sehr passgenau, und kann schon mal reißen.:thumbdown:Der Preis für den originalen Ölfilter geht in Ordnung, wobei die Alternativen auch ihren Zweck erfüllen, zumal sie eh bei jedem turnusmäßigen Ölwechsel ersetzt werden sollten.


    Gruß Hartmut

    Xl 600 RMG (Bj.1987), DT 175 MX (Bj.1978)

  • Im ersten Bild ist die Kipphebelwelle gekennzeichnet. Sollte die undicht sein muss zur Repartur der Motor raus und der Ventildeckel runter,

    Deshelb solltest Du das genau prüfen (saubermachen und dann nachsehen, wo die "Quelle" ist.

    Zu den Preisunterschieden: die billigeren tun's meiner Meinung nach auch.

    Sometimes it takes a whole tank of fuel before you can think straight.

  • Im ersten Bild ist die Kipphebelwelle gekennzeichnet. Sollte die undicht sein muss zur Repartur der Motor raus und der Ventildeckel runter,

    Moin,


    theoretisch müsste es doch möglich sein die Welle 3 Millimeter zu lösen ohne das innen was runterfällt!? Danach könnte man doch vor und hinter der Dichtung gut mit Aceton entfetten und Curil auffüllen! Jetzt wieder schön festziehen und den Überschuss abwischen, ich kann mir gut vorstellen dass das wieder dicht ist!?


    Gruss Thorsten 8)

  • Etwas lösen ohne das da etwas herunterfällt wird sicher gehen, aber ob man das mit Paste tatsächlich dicht bekommt ?!

    Ein Versuch wäre es wert, ist ja auch wenig Aufwand.

    Schönen 3. Advent.

    Dirk